Letzte Aktualisierung: um 13:05 Uhr

Virgin Atlantic

Warum ein Airbus zur Queen of the Skies wird

Virgin Atlantic gibt einem Airbus A330 Neo einen ungewöhnlichen Namen. Manchem Boeing-Fan dürfte das missfallen. Doch die Airline ehrt die verstorbene Elisabeth II.

Virgin Atlantic

Airbus A330-900 von Virgin Atlantic: Kennzeichen G-VEII, Taufname Queen of the Skies.

Queen of the Skies, Königin der Lüfte – bei dieser Bezeichnung denken Luftfahrtfans direkt an ein Modell: die Boeing 747. Denn der Vierstrahler, dessen letzte Auslieferung kurz bevorsteht, trägt nicht nur den Spitznamen Jumbo-Jet, sondern auch Queen of the Skies.

Genau jetzt, da die 747-Produktion endet, hat die britische Fluggesellschaft Virgin Atlantic ausgerechnet ein Flugzeug von Boeing-Konkurrent Airbus auf den Namen Queen of the Skies getauft. Der brandneue Airbus A330 Neo mit dem Kennzeichen G-VEII erhielt den Namen zu Ehren der verstorbenen Königin Elizabeth II.

Auch A340-600 hieß Queen of the Skies

Im Jahr 2004 hatte die Fluggesellschaft bereits einen Airbus A340-600 auf diesen Namen getauft – damals noch in Anwesenheit von Elizabeth II. Der nun der ehemaligen Königin gewidmete A330 Neo ist der vierte Jet dieses Typs in der Flotte. Die anderen heißen Billie Holiday (G-VJAZ), Space Oddity (G-VTOM) und Eliza Doolittle (G-VLDY).

Airbus freut die Benennung: