Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Ersatz für Boeing 757

United prüft Airbus A321 LR für Transatlantikrouten

Die amerikanische Fluggesellschaft schaut sich nicht nur die Boeing 797 an. Gemäß einem Bericht ist sie auch am Airbus A321 LR interessiert.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Boeing 757-200 von United: Wird das Modell durch den A321 LR ersetzt?

In der DNA von United Airlines steckt Boeing. Die Fluggesellschaft entstand 1929 aus der Übernahme von Varney Air Lines und anderen kleineren Anbietern durch die werkseigene Luftverkehrsgesellschaft des Flugzeugbauers. Lange kaufte sie auch nur einheimische Produkte. Inzwischen kam zwar auch Airbus diverse Male zum Handkuss. Vier von fünf Maschinen der aktuell 761 Flieger umfassenden Flotte stammen aber noch immer von Boeing.

Und so war es auch nur logisch, dass United zu den Fluggesellschaften gehört, die sich für das neue New Mid-market Airplane interessiert, das Projekt, das inoffiziell Boeing 797 genannt wird. «Was wir bisher gesehen haben, ist sehr, sehr interessant für uns», erklärte ein Manager der amerikanischen Airline einmal in Bezug auf das neue Modell, das die Lücke zwischen der 757 und 767 schließen soll. United könnte damit einige Exemplare dieser beiden alten Modelle ersetzen.

Um konkretes Angebot gebeten

Schon früh erklärte United, dass man sich auch den Airbus A321 LR anschaue, die Langstreckenversion des A321 Neo mit drei Zusatztanks. Nun wird das aber offenbar konkreter. Das Management der amerikanischen Fluglinie habe den europäischen Flugzeugbauer um eine konkrete Offerte gebeten, schreibt das Portal AIN unter Bezug auf Informationen eines Beratungsunternehmens.

Offenbar will United mit dem A321 LR Transatlantikstrecken bedienen, auf welchen aktuell noch Boeing 757-200 eingesetzt werden. Das Management wolle 16 Business-Class-Sitze, 72 Premium-Economy- und 90 Economy-Sessel in die Flugzeuge stellen, so der Bericht. Die 757-200 besitzen ebenfalls 16 Business-Plätze aber 45 in der Premium Economy und 108 in der Economy.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.