Letzte Aktualisierung: um 18:11 Uhr

Notausgang geöffnet

United-Passagier verlässt Boeing 737 über den Flügel

Kurz nach der Landung in Chicago hat ein Passagier das Flugzeug verlassen - über den Notausgang und den Flügel der Boeing 737. Das Bodenpersonal griff ein.

Es geschah ganz am Ende des Fluges. Am Donnerstagabend (5. Mai) startete eine Boeing 737 von United Airlines als Flug UA2478 in San Diego und landete gegen 4:30 Uhr morgensn pünktlich in Chicago. Am Boden passierte dann etwas Unerwartetes.

Ein Passagier öffnete den Notausgang über der rechten Tragfläche, lief hinaus und kletterte vom Flügel hinunter auf den Boden. United Airlines und die Polizei bestätigten den Vorfall gegenüber dem Sender NBC, dem auch eine Aufnahme der Flugsicherung vorliegt. «Wir mussten kurz vor Gate Bravo 3 anhalten», ist darauf von einem der Piloten zu hören. «Jemand hat den hinteren rechten Ausgang über dem Flügel benutzt.»

Bodenpersonal greift ein

«Unser Bodenpersonal hat die Person außerhalb des Flugzeugs aufgehalten», erklärte die Fluggesellschaft. «Die Person befindet sich jetzt bei den Strafverfolgungsbehörden.» Das Flugzeug habe das Gate sicher erreicht und alle Fluggäste seien unbeschadet ausgestiegen.

Zu einem ähnlichen Vorfall war es 2020 in Kyiv gekommen. Damals öffnete eine Passagierin kurz nach der Landung den Notausgang über der linken Tragfläche einer Boeing 737 von Ukraine International Airlines. Sie ging mit Handtasche um den Arm und Wasserflasche in der Hand auf den Flügel. Nach kurzer Zeit stieg sie dann wieder in den Flieger.

Auch von unten geht es auf den Flügel

Anders herum lief es Ende 2020 in Las Vegas. Damals waren Piloten von Alaska Airlines mit den Startvorbereitungen beschäftigt. Da bemerkten sie, wie ein Mann auf ihre Boeing 737 zulief und auf eine der Tragflächen kletterte. Er setzte sich dort zuerst, lief hin und her und versuchte dann mehrmals, das Winglet zu erklimmen. Bei einem Versuch fiel er hinunter aufs Vorfeld. Dort wurde der Mann festgenommen und ins Krankenhaus gebracht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.