Letzte Aktualisierung: um 14:16 Uhr

Flug AZ1586

Um 23:23 Uhr sagte die alte Alitalia Ciao Ciao

Die italienische Nationalairline hat ihren Betrieb eingestellt. Gefeiert wurde der allerletzte Flug von Alitalia nicht. Denn ein Nachfolger steht schon fest. Eindrücke vom Flughafen Rom-Fiumicino.

Etwas ist an diesem Abend anders am Flughafen Rom-Fiumicino. Nach 22 Uhr am Donnerstag (14. Oktober) treffen die allerletzten Flüge von Alitalia ein. Sie kommen aus Alghero, Catania, Olbia und Palermo. Anstatt am Terminal werden fast alle Flugzeuge mit der weiß-grün-roten-Lackierung auf dem Vorfeld geparkt – und das, obwohl am Terminal 3 fast jede Fluggastbrücke frei ist.

Gefeiert wird das historische Ereignis nicht. Kein Tiefflug über den internationalen Romer Flughafen zum Abschluss, keine Wasserfontäne. Dabei endet die 74-jährige Alitalia-Geschichte. Es fällt ein Nationalheiligtum.

Airline-Aus mit Gelassenheit

Der allerletzte Flug dieser italienischen Ikone ist AZ1586. Er kommt aus Cagliari auf Sardinien. Der Airbus A320 mit dem Kennzeichen EI-DSV absolviert ihn. Um 23:23 Uhr landet er auf Piste 34L des Flughafens Rom-Fiumicino. An Gate E13 von Terminal 3 steigen die rund 150 Fluggäste aus, als wäre heute kein besonderer Tag.

Trotz dem Ende fallen manche der Mitarbeitenden weich. Das merkt man am Abend nach Ankunft der letzten Alitalia-Flüge. Anders als bei manch einem vergangenen Airline-Aus – etwa dem von Air Berlin – wirken die Besatzungen gelassen – so auch bei Flug AZ1586. Denn eine Nachfolgerin für Alitalia steht schon fest.

Nachfolger ist schon startklar

Die italienische Regierung hat mit ITA Italia Trasporto Aereo eine neue Nationalairline aufgebaut. Sie wurde von der alten losgelöst errichtet, so wollte es die EU. Bereits am Freitagmorgen (15. Oktober) wird sie den Betrieb aufnehmen – kleiner als die Vorgängerin.

Auf der einen Seite ist die Liquidierung der hoch verschuldeten Alitalia und der Start einer neuen Airline eine große Chance. Doch alles frisch ist bei ITA nicht. Die neue Gesellschaft wird vieles von Alitalia übernehmen. Auch ist sie auf Geld vom Staat angewiesen, um überhaupt erst abheben zu können.

In der oben stehenden Galerie sehen Sie Bilder des letzten Fluges der alten Alitalia.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>