Letzte Aktualisierung: um 15:42 Uhr
Partner von  

Zurück an Leasingfirma

Tuifly gibt letzte Boeing 737-700 ab

Der deutsche Ferienflieger hat sein letzte kleine 737 ausgeflottet. Die Boeing 737-700 von Tuifly flog in ihrem Leben lange im Wet-Lease für Air Berlin.

Marvin Mutz

Die D-AHXG: Die letzte Boeing 737-700 von Tuifly.

Ihr ganzes Leben lang arbeitete sie für Tuifly. Im April 2008 übernahm die deutsche Fluggesellschaft des Reiseriesen die Boeing 737-700 mit der Seriennummer 35140 in Renton bei Seattle direkt ab Werk. Jetzt hat sie sie zurück an die Leasinggeberin Castlelake Aviation gegeben.

Sie wurde bereits von Hannover nach Abu Dhabi geflogen, wie die Luftfahrtdatenbank CH Aviation schreibt. Damit hat Tuifly ihre letzte Boeing 737-700 verabschiedet. Die Rückgabe war ursprünglich bereits für Ende 2019 geplant, aber noch nicht vollzogen. In der Corona-Krise wurde sie im März 2020 stillgelegt und flog danach nicht mehr.

Unterwegs für Wet-Lease-Kunden

Das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AHXG war eines der 14, die während vielen Jahren im Rahmen eines Wet-Lease-Vertrages für Air Berlin flogen. Kurze Zeit war es danach noch für Niki unterwegs, seit Dezember 2017 aber wieder für Tuifly selbst. Das Modell war mit 148 Sitzen ausgestattet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.