Letzte Aktualisierung: 19:14 Uhr

Crystal Cabin Award 2018

Trick sorgt für mehr Platz beim Einsteigen

24 Produkte und Konzepte stehen im Finale des Crystal Cabin Award. Mit dabei: spektakuläre Beleuchtung, Unterhaltung für Sehbehinderte und zusammenschiebbare Sitze.

Es nervt, während des Einsteigens im engen Gang der Economy Class zu warten, während andere Passagiere ihr Gepäck verstauen. Das aus Portugal geleitete Passme-Konsortium, dem auch das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt angehört, sagt dem Stau beim Boarden nun dem Kampf an. Sein Konzept namens Innovative Aircraft Seat steht im Finale des Crystal Cabin Award in der Kategorie Kabinensysteme. Es ermöglicht es, die Sitze einer Economy-Reihe während des Einsteigens zusammenzuschieben. Das Ziel: mehr Platz im Gang, weniger Stau, schnelleres Boarding.

Die Idee ist eine von 24 Finalisten in acht Kategorien beim Crystal Cabin Award, der am 10. April in Hamburg verliehen wird. Neu in diesem Jahr ist die Kategorie In-Flight Entertainment and Connectivity, in der unter anderem die Plattform Bluebox Accessible IFE von Bluebox Aviation Systems im Finale steht. Sie macht es Sehbehinderten möglich, das Bordunterhaltungsprogramm auf Langstrecken barrierefrei zu nutzen und kommt bei Virgin Atlantic bereits zum Einsatz. Konkurrenz bekommt sie vom Hamburger Unternehmen United Screens, das 3D-Fernsehen ohne Brille im Flugzeug verspricht.

Bilder an der Decke

In der Kategorie Materialien & Komponenten gehört das Secant Luminous Panel von Rockwell Collins zu den Finalisten. Damit lässt das sich die Kabinendecke mit hochauflösenden Bildern erleuchten.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie eine Auswahl von Produkten und Konzepten, die es ins Finale des Chrystal Cabin Award 2018 geschafft haben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.