Letzte Aktualisierung: um 7:19 Uhr

Ausbau der Flotte

Transavia bekommt ersten Airbus A320 Neo nächstes Jahr

Die Flotte der französischen Billigairline von Air France-KLM wächst weiter kräftig. Jetzt ist auch klar, wann der erste Jet von Airbus hinzukommt.

Transavia

Boeing 737 von Transavia: Bald nicht mehr das einzige Modell in der Flotte.

71 Flugzeuge groß soll die Flotte von Transavia France im kommenden Sommer sein. Das sind zehn Jets mehr als die französische Billigairline aktuell zählt. Es bedeutet aber vor allem eine Verdoppelung innerhalb von vier Jahren.

Aktuell besteht die Flotte der Tochter von Air France-KLM nur aus Boeing 737-800. Doch schon im kommenden Jahr ändert sich das. Wie Transavia in der vergangenen Woche bekannt gab, erwartet sie ihren ersten Airbus A320 Neo im Jahr 2023.

Teil der Großbestellung

Air France-KLM hatte Ende 2021 100 Flugzeuge der A320-Neo-Familie fest bestellt und sich Optionen für 60 weitere gesichert. Die Flugzeuge  sind sowohl für Transavia France und als auch Transavia in den Niederlanden als auch für KLM gedacht.