Letzte Aktualisierung: um 3:48 Uhr

Nach Rumpfschaden

Totgeglaubte Boeing 767 von United kehrt an den Himmel zurück

Im vergangenen Juli setzte eine Boeing 767 so hart mit dem Bugrad auf der Piste auf, dass der Rumpf Schaden nahm. Doch anstatt auf den Schrottplatz geht der Jet von United Airlines nun wieder in die Luft.

Wenn alte Flugzeuge bei Unfällen ernsthaft Schaden nehmen, hat das oft einen wirtschaftlichen Totalschaden zur Folge. Sprich: Technisch wäre es zwar möglich ,sie wieder instand zu setzen Aber wirtschaftlich ist das nicht mehr sinnvoll.

Genau nach so einem Fall sah es aus, als im Juli 2023 eine Boeing 767-300 von United Airlines in Houston landete. Der Jet mit dem Kennzeichen N641UA, zu diesem Zeitpunkt 32 Jahre alt, landete hart mit dem vorderen Fahrwerk. Ein Bericht der Untersuchungsbehörde NTSB hielt später fest, dass das Bugrad mit einer Kraft von 1.4 g aufgekommen war, abprallte, mit 1.6 g nochmals aufsetzte, erneut abprallte und dann wieder mit rund 1.6 g auf die Piste herunter kam.

Rumpfoberseite stark beschädigt

Das Fahrwerk hielt diesen enormen Kräften stand – und übertrug sie auf den Rumpf. «Eine Untersuchung des Flugzeugs nach dem Unfall ergab erhebliche Schäden an der Krone des oberen Rumpfes», heißt es es in dem Bericht. Von den neun Besatzungsmitgliedern und den 193 Fluggästen wurde niemand verletzt. Doch für ein Flugzeug dieses Alters mit einem Rumpfschaden waren die Aussichten auf eine Rückkehr äußerst fragwürdig.

Jedoch zeigt sich nun: United hat die N641UA wieder repariert und flugfähig gemacht. Am 23. Dezember 2023 überführte die Airline das Flugzeug von Houston nach Wilmington im Bundesstaat Ohio. Dort hob es am 5., 12., 18. und 21. März zu Testflügen ab. Ein Foto zeigt die Boeing 767 mit repariertem, aber an dieser Stelle noch unlackierten Rumpf.

The plane many of you said would never fly again..
byu/GroupBQuattr0 inunitedairlines

Noch mehr als hundert Boeing 767 und 757

Am 22. März flog die Boeing 767 nach Lake Charles in Louisiana zur Lackierung des neu eingesetzten Teils. Nun soll das mittlerweile 33 Jahre alte Flugzeug nach Houston zurückkehren und dort in den kommenden Tagen wieder den Betrieb aufnehmen.

United hat laut dem Luftfahrtdatenportal CH Aviation noch 53 Boeing 767 in der Flotte, davon aktuell 42 aktiv, sowie 61 Boeing 757, davon derzeit 53 aktiv. Die kleineren Langstreckenjets will die Airline unter anderem mit Airbus A321 XLR ersetzen, wovon sie mindestens 50 Exemplare bestellt hat, die aber wohl erst ab 2025 eintreffen werden.