Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Noch im Januar

Swiss lässt erste Airbus A320 Neo mit neuer Kabine abheben

Die Schweizer Lufthansa-Tochter hat zwei Airbus A320 Neo mit der Airspace Cabin erhalten. Noch in diesem Monat sollen die ersten Reisenden in der moderneren Kabine Platz nehmen.

Anfang Januar hat Swiss ihren vierten Airbus A320 Neo erhalten. Der Jet mit dem Kennzeichen HB-JDD ist bei der Schweizer Lufthansa-Tochter der erste A320 Neo mit einer neuen Kabine. Auch die wenige Tage später ausgelieferte HB-JDE verfügt über die sogenannte Airspace Cabin. Noch im Januar nehmen beide Flieger den Liniendienst auf.

Zur neuen Kabine gehören Gepäckfächer, die gegenüber bisherigen ein um 40 Prozent größeres Fassungsvermögen haben. Sie bieten Platz für größere Gepäckstücke von bis zu 61 x 40 x 25 Zentimeter. Bis zu vier statt wie bisher drei Koffer finden in einem Gepäckfach nebeneinander Platz, da diese vertikal verstaut werden können.

Weitere 18 Flugzeuge folgen

Ein neues Beleuchtungssystem taucht die Kabine je nach Tages- oder Nachtzeit in verschiedenfarbiges Licht. Die schlankeren Seitenwände sollen den Fluggästen zudem mehr Platz im Schulterbereich bieten. Die Waschräume haben antimikrobielle Oberflächen und sollen noch besser für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nutzbar sein.

Inzwischen zählt Swiss fünf Airbus A320 Neo und zwei A321 Neo zu ihrer Flotte. Die verbleibenden 18 Maschinen – zwölf A320 Neo und sechs A321 Neo – werden bis 2025 zur Flotte stoßen. Auch Lufthansa, Brussels Airlines und Eurowings bauen die modernere Kabine in ihren neuen Flugzeugen ein.

In der oben stehenden Bildergalerie bekommen Sie einen ersten Eindruck von der neuen A320-Neo-Kabine bei Swiss.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.