Letzte Aktualisierung: um 17:44 Uhr

Neue Kabine

Lufthansa packt mehr Handgepäck in Airbus A321 Neo

Erstmals lässt Lufthansa einen Airbus A321 Neo mit Airspace Cabin abheben. Die Kabine bietet besonderes Licht und mehr Platz für Handgepäck, hat aber auch einen Nachteil.

Lufthansa präsentiert ihren ersten Airbus A321 Neo mit einer neuen Kabine. Das Flugzeug wird am Samstag (4. September) erstmals mit der sogenannten Airspace Cabin in den Betrieb gehen auf einem Flug von Frankfurt nach Fuerteventura.

Lufthansa verspricht 40 Prozent mehr Volumen in den Gepäckfächern. Diese «fassen sogar um 60 Prozent mehr Koffer, da diese vertikal in den Fächern verstaut werden können», wirbt die Airline. Zudem gibt es ein neues Lichtsystem, das die Kabine mit warmem roten Licht beleuchten kann, mit kälterem blauen Licht oder mit abgestuften Zwischentönen.

Mehr Platz an der Schulter, weniger über dem Kopf

«Je nach Tages- oder Nachtzeit orientiert sich das Licht in der Flugzeugkabine damit am Biorhythmus der Fluggäste», schreibt Lufthansa. Die Waschräume sollen jetzt außerdem noch besser für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nutzbar sein.

Lufthansa verspricht auch einen höheren Komfort. Die Seitenwände der Kabine würden Fluggästen nämlich mehr Platz im Schulterbereich geben, so die Fluglinie. Allerdings hat die Airspace Cabin auch einen Nachteil: Die größeren Gepäckfächer beschränken den Platz über den Sitzen nach oben hin. Gerade das Verlassen des Platzes wird so nicht einfacher.

Kabine kommt auch bei Swiss, Brussels und Eurowings

«Die neue Kabine wird neben Lufthansa auch bei Swiss, Brussels Airlines und Eurowings in neuen Flugzeugen der Airbus 320 Familie zum Einsatz kommen», kündigt der Konzern an. Wie der Zeitplan dafür aussieht und wann weitere Lufthansa-Jets mit der Airspace Cabin abheben, beantwortete Lufthansa bis zum Erscheinen dieses Artikels noch nicht.

In der oben stehenden Bildergalerie können Sie einen Blick in die neue Kabine werfen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.