Letzte Aktualisierung: um 9:22 Uhr
Partner von  

Neuer Flieger, Einheitskabine

So sieht es im Airbus A320 Neo von Swiss aus

Swiss hat ihren ersten Airbus A320 Neo erhalten. Es ist der erste Flieger mit der Lufthansa-Einheitskabine.

Der dichte Luftverkehr in Zürich machte dem Anflug des neuesten Flottenzuwachses von Swiss am Donnerstagmorgen (20. Februar) einen Strich durch die Rechnung. Statt vor der Zuschauerterrasse landete der Airbus A320 Neo mit der Registrierung HB-JDA auf der Piste 14 – die angereisten Spotter und Fans verpassten die Landung daher. Immerhin rollte der Jet danach noch einmal an der Terrasse vorbei – die Piloten konnten winken und auch die Begrüßung durch die Flughafenfeuerwehr war für alle sichtbar.

Insgesamt 25 Flieger der A320-Neo-Familie hat Swiss bestellt, sie sollen in den nächsten vier Jahren geliefert werden. Die Kabine ist ebenfalls neu: Der A320 Neo von Swiss kommt mit der sogenannten «Einheitskabine» der Lufthansa-Gruppe. Farbgebung, Uniformen und Designs and Bord bleiben Swiss-typisch, doch viele Elemente wie etwa in der Bordküche werden austauschbar. So lassen sich Kosten bei der Ersatzteilbeschaffung sparen. Zudem wird es auch einfacher, Flieger innerhalb der Gruppe hin und her zu schieben.

Sitze wie bei Lufthansa

Die Sitze gleichen denen, die bereits in den Airbus A320 von Lufthansa verbaut sind. Das heißt: Auch bei Swiss werden künftig die Rückenlehnen nicht mehr verstellbar sein – sie sind auf einer Neigung von 20 Grad fixiert. Bisher waren es im aufrechten Zustand 12 Grad. Die Änderung dürfte zumindest für etwas mehr Frieden an Bord sorgen, denn das Zurückstellen der Lehne sorgt regelmäßig für Stress an Bord. In den USA läuft derzeit eine Diskussion zum Thema, in die sich sogar der Delta-Chef Ed Bastian eingeschaltet hat.

Die neuen Sitze der Firma Geven sind deutlich dünner als die bisherigen Swiss-Sitze. Die Vollstrukturpolsterung von Sitzfläche und Rückenlehne soll laut der Airline für ein deutlich angenehmeres Sitzgefühl sorgen.

Sehen Sie sich oben in der Bildergalerie Fotos aus der neuen Swiss-Kabine an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.