Letzte Aktualisierung: um 1:58 Uhr

Ausbau

Stansted plant Vergrößerung des Terminals

Der Londoner Flughafen will sein Terminal vergrößern. Doch Stansted geht es nicht in erster Linie um mehr Fluggäste.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Der Londoner Flughafen Stansted gilt als die Blaupause für Low-Cost-Terminals. Funktionalität und schnelle Abfertigung standen im Vordergrund, als der vom Büro Foster + Partners entworfene Airport errichtet wurde. Viel Tageslicht, kurze Wege, schnell von A nach B.

Jetzt denkt Stansted zumindest ein bisschen weiter. Der Airport möchte mit einer Vergrößerung des Terminals  wachsen – aber nicht in erster Linie, um die Kapazität zu steigern. Man wolle «den Reisenden noch mehr Auswahl beim Essen und Einkaufen» geben, heißt es vom Flughafen.

Neue Technologie

Doch nicht nur mehr Shopping und Restaurants sind im Größeren Terminal geplant. Auch die Effizienz möchte der Airport verbessern. Die Erweiterung werde es Stansted ermöglichen, die neueste Technologie in seine Check-in- und Sicherheitsbereiche einzubauen. Diese sollen auch vergrößert werden. Neue Check-in-Automaten und Scanner sollen für die Reisenden den Weg Richtung Sicherheitsbereich beschleunigen.

Die Scanner, welche auf Computertomographie-Technologie basieren, hat der Flughafen bereits getestet, da im Vereinigten Königreich eine Anpassung bei den Regeln zur Mitnahme von Flüssigkeiten ansteht. Flüssigkeiten und Computer können – wenn die richtigen Automaten zugänglich sind – ab 2024 im Handgepäck bleiben.

Neue Lounges

Auch das Gepäckbeforderungssystem soll ein Upgrade erhalten, ebenso soll es zusätzlich zu den Geschäften und Restaurants auch neue Lounges geben. Einen Planungsantrag für die Erweiterung hat der Airport eingereicht. Sollte es grünes Licht geben, kann der Bau 2024 beginnen und soll drei Jahre dauern.

Stansted hat im vergangenen Jahr 26 Millionen Passagiere abgefertigt. Das waren fast so viel wie vor der Pandemie.