Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

Foster and Partners

Stansted-Designer entwerfen Polens neuen Airport mit viel Holz

Der CPK Airport ist mehr als nur ein Flughafen: Er ist ein riesiges Infrastrukturprojekt, das das ganze Land anbinden soll. Jetzt ist klar, wer ihn baut - und wie er aussehen könnte.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Heute denken die meisten beim Flughafen London Stansted an Billigflieger und Ibiza-Reisende. Doch der Flughafen im Nordosten von London war in den 1990er Jahren ein Pionierwerk. Anders als andere Flughäfen seiner Zeit bot er schon damals viel Licht, kurze Wege – und man konnte wieder die Flugzeuge sehen. «Flughäfen werden volljährig», titelte die Zeitschrift Architectural Review 1991 darüber.

Entworfen hat den Airport Norman Foster. Inzwischen gehören Flughäfen zu seiner Spezialität. So hat sein Büro etwa auch die Flughäfen Hongkong und Peking entworfen. Und bald gehört ein weiterer zum Portfolio des Büros Foster + Partners: Der CPK Airport in Polen, wie die Betreibergesellschaft mitteilt.

Eröffnung für 2028 geplant

CPK steht für Centralny Port Komunikacyjny. Es ist ein umfassendes Infrastrukturprojekte, das auch den Ausbau des Schienenverkehrs vorsieht. Polen wird sein Eisenbahnnetz mit Fokus auf den Flughafen ausbauen. Mehr als 1000 Kilometer neuen Schienenwege sind geplant. Von der zentralen Lage des CPK innerhalb Polens zwischen Warschau und Łódź sollen sich fünf neue Bahnstrecken wie Speichen von einer Nabe in das Land verteilen.

2028 soll der Flughafen eröffnet werden. Das ist auch dringend nötig, denn der Warschauer Chopin Airport kann Wachstum bald nicht mehr verkraften. Zunächst startet der CPK Airport mit einer Kapazität von 40 Millionen Reisenden, bis 2060 soll sie auf 65 Millionen ansteigen.

Viel Grün, viele Verkehrsmittel

Zu den ersten Entwurfsideen von Foster + Partners gehört ein Abflugbereich, der «durch üppiges Grün belebt und mit natürlichem Licht durchflutet wird». Der Bereich verbindet die drei Hauptverkehrsträger des Drehkreuzes: Luft, Schiene und Straße.

Der Bereich soll auch die Umstellung auf effizientere und nachhaltigere Verkehrsmittel möglich machen und für «neue Technologien» geeignet sein, heißt es. Ob damit Lufttaxis oder andere Transportmittel gemeint sind, bleibt unklar. Umsteigevorgänge und der Wechsel zwischen Verkehrsmitteln sollen nahtlos erfolgen.

Holzoptik als prägendes Element

Auf ersten Bildern zu sehen ist eine Art gewobene Holzoptik der Decken. Es lässt sich erahnen, dass das Büro motiviert ist, auch bei diesem Flughafen kurze Wege für die Reisenden zu priorisieren. Foster + Partners beschreibt es pathetisch: «Die Vision der gewebten architektonischen Form wird bewusst und stark zum Ausdruck gebracht. Sie könnte das Gebäude formen und die Passagiere durch die Räume leiten, während sie gleichzeitig als kraftvoller symbolischer Verweis auf das reiche kulturelle Erbe Polens und die vereinte Stärke seines Volkes dient.»

Sehen Sie sich oben erste Bilder an, wie der neue Flughafen aussehen könnte.