Letzte Aktualisierung: um 17:05 Uhr

São Paulo-Congonhas

Spanische Staatsfirma kauft zweitgrößten Flughafen Brasiliens

Die Auktion des Stadtflughafens der brasilianischen Wirtschaftsmetropole lief besser als erwartet. Aena wird künftig São Paulo-Congonhas betreiben.

Buchen Sie hier Ihre Lounge
aeroTELEGRAPH

Terminal von Congonhas: Architektonisch reizvoll, aber enovierungsbedürftig.

Als er 1936 eröffnet wurde, galt er als Fehlplanung. Der neue Flughafen liege viel zu weit von der Stadt entfernt, wurde kritisiert. Heute ist der Aeroporto de Congonhas von Wolkenkratzern umgeben und liegt mitten in São Paulo. Am Donnerstag (18. August) wurde seine Betriebslizenz in einem Paket mit weiteren zehn Flughäfen in Brasilien versteigert.

Für die kommenden 30 Jahre wird der Stadtflughafen von São Paulo von der spanischen Flughafenbetreiberin Aena betrieben. Sie zahlt dafür 2,45 Milliarden Real oder umgerechnet 470 Millionen Euro. Das ist deutlich mehr als das Mindestgebot von 740 Millionen Real. Congonhas ist nach Passagierzahlen der zweitgrößte Flughafen Brasiliens.

Zwingende Investitionen

Lange wurde befürchtet, kaum jemand würde den Airport der brasilianischen Wirtschaftsmetropole wollen, weil man mit ihm zehn kleinere übernehmen musste und weil ein Ausbau schwierig ist. Siegerin Aena – mehrheitlich im Staatsbesitz – verpflichtet sich auch, 3,3 Milliarden Real zu investieren.