Letzte Aktualisierung: um 12:55 Uhr
Partner von  

Flugausfälle

Computerpanne führt zu Totalausfall bei Southwest

Southwest Airlines erlebte nach einem Stromausfall ein absolutes Chaos. Hunderte Flüge der Billigairline wurden gestrichen, noch mehr verspäteten sich.

Southwest AIrlines

Flieger von Southwest: Chaos wegen Stromausfall.

Es ist der Alptraum jeder Fluggesellschaft. Mitten in der Ferienzeit müssen alle Flieger am Boden bleiben. Passiert ist das in den USA am Mittwoch (20. Juli) Southwest Airlines. Nach einem Stromausfall kam es offenbar zu einem Computerproblem. Check-In, Buchung und Reservierungen waren nicht mehr möglich. Für kurze Zeit konnten sogar keine Flugzeuge der Billigairline mehr abheben.

Nach und nach lief der Betrieb wieder an, dennoch mussten Bordkarten teils noch per Hand ausgestellt werden. Inzwischen, so teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag bei Twitter mit, laufen die Systeme zwar wieder. Doch es komme immer noch zu Verspätungen und Kunden sollen sich früher am Flughafen einfinden als geplant, weil es zu langen Schlangen komme.

Hunderte Flugausfälle

Laut Southwest kam es zu 600 bis 700 ausgefallenen und verspäteten Flügen. Doch das Tracking-Unternehmen Flightstats spricht von 400 Ausfällen und 2000 Verspätungen. Erst im Oktober hatte es bei der Billigairline ein ähnliches Problem gegeben. Wegen eines Computerfehlers verspäteten sich 800 Flüge an einem Tag, das Personal musste die Bordkarten ebenfalls per Hand ausstellen. United und American erlebten im Sommer davor etwas Ähnliches.

Branchenkenner gehen davon aus, dass solche Vorfälle sich in Zukunft weiter häufen dürften. Der zunehmende Grad der Automatisierung die Tatsache, dass Passagiere ihre Bordkarten auf den verschiedensten Geräten erhalten und dass es in Flugzeugen Internet gibt, habe auch negative Effekte. Bei einem kleinen technischen Fehler könne gleich der gesamte Betrieb betroffen sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.