Letzte Aktualisierung: um 12:20 Uhr

Auktion

Sitzbänke und Co. aus Tegel kommen unter den Hammer

Sitzbänke, Monitore, Gepäckbänder und Schneeräumungsfahrzeuge: Reste des Flughafens Berlin-Tegel werden im Februar versteigert.

Am 8. November verließ der letzte reguläre Flug den Flughafen in Berlins Norden. Tegel wurde geschlossen. Zurück blieb das sechseckige Terminal, das viele liebten, genauso viele auch hassten. Jetzt können sich Fans ausgewählte Stücke aus dem Gebäude aneignen.

Das Hamburger Auktionshaus Wilhelm Dechow versteigert im Februar online Stücke aus Tegel. So sind zum Beispiel Gepäckbänder, diverse Sitzbänke zu haben (teilweise restaurierungsbedürftig, wie es in der Ausschreibung heißt) oder auch Monitore, auf denen früher die Flüge angezeigt wurden. Wer etwas Größeres sucht, kann sich ein Schneeräumungsfahrzeug ersteigern.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen von Auktionsgegenständen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.