Letzte Aktualisierung: um 13:56 Uhr
Partner von  

Coronavirus

Schrumpft sich Thai Airways gesund?

Die staatliche Fluglinie schrieb schon vorher rote Zahlen. Die Corona-Krise verschlimmerte die Lage. Jetzt wird bei Thai Airways eine Verkleinerung der Flotte zum Thema.

Airbus

Flieger von Thai Airways: Rückbau der Flotte?

Von ihren 82 Flugzeugen muss Thai Airways International aktuell 69 am Boden lassen. Alle internationalen Routen sind bis Ende Mai eingestellt. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Krise lief es bei der staatlichen Fluggesellschaft aber nicht gut.

Vergangenen Oktober meldete Thai Airways für das erste Halbjahr 2019 einen Verlust von mehr als 6 Milliarden Baht oder fast 180 Millionen Euro. Bis zum Jahresende stieg das Minus auf 12,2 Milliarden Baht. Pläne zur Anschaffung von 38 neuen Mittel- und Langstreckenfliegern legte der Aufsichtsrat deshalb auf Eis.

Regierung rechnet mit Linderung ab Oktober

Bis nächsten Monat wird der Vorstand zwei neue Pläne für Thai Airways vorlegen, wie der stellvertretende Verkehrsminister Thaworn Senniam am Montag (30. März) erklärte. Dies schreibt die Zeitung Bangkok Post. Beim ersten handelt es sich um einen Notfallplan für den Umgang mit der Krise. Ein Thema ist dabei eine dauerhafte Reduktion der Flotte. Aber auch Sale-and-Lease-Back-Transaktionen kommen infrage. Dabei werden Flugzeuge an Leasinganbieter verkauft, welche die Flieger danach an dieselbe Fluggesellschaft vermieten. Diese kann ihre Flugzeuge so lückenlos im Dienst behalten und an Barmittel kommen.

Der zweite Plan behandelt die künftige Strategie. «Wir müssen die Flugzeugtypen so weit wie möglich reduzieren, um die Kosten zu senken», sagte dazu Thaworn. Alte Flugzeuge sollen durch neuere, sparsamere ersetzt werden. In welchem Umfang eine Vereinfachung oder Reduzierung der Flotte von Thai ausfallen soll, sagte der für sie Staatsairline zuständige Regierungsvertreter nicht.

Hilfszahlungen gegen Sanierungsplan

Die Führung muss rasch handeln. «Bis Oktober, wenn [die Covid-19-Erkrankung; Anmerkung der Redaktion] nachlässt, müssen wir den Reisenden und Touristen Dienstleistungen anbieten», erklärte Thaworn. Die thailändische Regierung verspricht der Airline dabei Unterstützung. Das Land werde einen Zusammenbruch von Thai Airways nicht zulassen, so der stellvertretende Premierminister Somkid Jatusripitak.

Damit reagiert Jatusripitak auf Gerüchte über bevorstehende Entlassungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Thai Airways beschäftigt direkt etwa 20.000 Mitarbeiter. Als Bedingung für ein entsprechendes Hilfspaket muss die Fluglinie jedoch dem Finanzministerium den Sanierungsplan vorlegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.