Letzte Aktualisierung: um 13:56 Uhr
Partner von  

Neues Gadget für Vielflieger

Roboter soll gegen Jetlag helfen

Mit Atemanalysen und angenehmen Geräuschen soll ein neuer Roboter helfen, einzuschlafen. Besonders geeignet soll er für Vielflieger sein.

Somnox

Roboter im Arm: Frau mit Somnox-Gadget.

Mit einem Roboter kuscheln und sanft einschlafen? Klingt eher nach einer unheimlichen Zukunftsprognose. Doch tatsächlich ist das schon möglich. Die Firma Somnox hat einen sogenannten Schlafroboter entwickelt, der helfen soll, Schlafstörungen zu heilen. Gedacht ist er auch für Reisende, die nicht nur viel unterwegs sind, sondern auch oft die Zeitzonen wechseln.

Somnox sieht aber nicht aus, wie man sich einen Roboter vorstellt. Ein treffenderer Begriff wäre wohl «smartes Kissen». Denn er hat die Form einer Kidneybohne, ist etwa so groß wie eine große Wassermelone und ist so weich, dass man sich im Schlaf an ihn schmiegen kann. Er hat laut dem Hersteller CO2-Sensoren und kann den Atemrhythmus seines Besitzers analysieren. Auch Bewegungen wertet er aus. Daran passt sich der Roboter dann an und täuscht Atembewegungen vor, welchen sich der Besitzer dann anpasst. Das ruhigere Atmen soll zum schnellen Einschlafen führen.

Schlaffördernde Geräusche

Zudem kann der Roboter auch schlaffördernde Geräusche wie Regen oder Herzschläge abspielen – wie man es vielleicht von Gadgets für Babys kennt. Auch Meditationsanleitungen sind in der Software enthalten. Über die entsprechende App soll es auch möglich sein, eigene Geräusche aufzunehmen. Ganz billig ist der Kissenroboter nicht. Im Onlineshop des Herstellers kostet er rund 600 Dollar.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.