Letzte Aktualisierung: um 0:47 Uhr
Partner von  

Orderbuch wieder offen

Pilatus nimmt wieder Bestellungen für PC-24 an

Drei Jahre lang nahm Pilatus Aircraft keine neuen Bestellungen mehr für seinen ersten Jet an. Nun können Kunden wieder PC-24 ordern.

Pilatus Aircraft

Der PC-24 von Pilatus: Bisher 84 Exemplare verkauft.

Ausverkauft! Jeder Flugzeugbauer träumt davon, dies sagen zu können. Pilatus Aircraft konnte es. Im Mai 2013 stellte der Schweizer Flughersteller seinen ersten Privatjet vor, ein Jahr später schloss er das Orderbuch für den PC-24. 84 Stück waren bis dahin verkauft. «Es ist fast schon etwas arrogant, was wir da machen», erklärte damals Firmenpräsident Oscar Schwenk in einem Interview.

Man wolle erst wieder Flieger verkaufen, wenn Pilatus sicher sei, das halten zu können, was man versprochen habe. Nun ist es soweit. «Das PC-24 Bestellbuch wird wieder geöffnet», teilte Pilatus Aircraft am Donnerstag (9. Mai) mit. Der Jet kann maximal sechs Passagiere transportieren, mit vier Reisenden besitzt er eine Reichweite von 3704 Kilometern. Seine Reisegeschwindigkeit beträgt maximal 825 Kilometer pro Stunde.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.