Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr
Partner von  

People‘s Viennaline

Passagiere bestimmen den Ticketpreis selber

Die Regionalfluglinie People‘s Viennaline übergibt die Preisgestaltung den Kunden. Sie sollen selber bestimmen, wie viel ihr Flug kostet. Sie hat vorgesorgt, dass das nicht ausartet.

People‘s Viennaline

Start am Flughafen Altenrhein: Gewisse Passagiere zahlen nur so viel, wie sie wollen.

4,99 Euro. So wenig kann mitunter ein einfaches Flugticket innerhalb von Europa kosten. Doch nun könnte es noch billiger werden, zumindest für die ultimativen Pfennigfuchser unter den Passagieren. Die Regionalairline People‘s Viennaline lässt Reisende bis Ende der Sommersaison auf bestimmten Flügen den Preis selber bestimmen. Es gibt keine Mindestvorgaben.

Dass nun alle nur noch 1 Cent zahlen werden, das glaubt man bei People‘s Viennaline nicht. Kunden sollen mit der Aktion im Gegenteil dazu angeregt werden, «wieder über die Wertigkeit einer Leistung nachzudenken, in dem sie selber aktiv den Prozess der Preisgestaltung übernehmen müssen», so die Fluggesellschaft. «Wir sind überzeugt, dass der menschliche Sinn für uneigennütziges Handeln durch Marktliberalisierung und Globalisierung mit dem damit verbundenen Preiszerfall lediglich verschüttet wurde. Muss der Kunde selber über den Wert einer Leistung nachdenken, wird diese Eigenschaft reaktiviert», prophezeit Geschäftsführer Daniel Steffen.

Eine Art Standby-Tarif

Dass bei der Aktion nicht nur Geiz geil ist, dafür hat die Fluggesellschaft vorgesorgt. Sie gilt nur für die Mittagsflüge von Altenrhein nach Wien (PE 104) und zurück (PE103). Zudem kann man nicht reservieren, sondern muss eine Stunde vor Abflug die Tickets zum selbst bestimmten Preis am Schalter am Flughafen kaufen. Es ist also eine Art Standby-Tarif. Ihre Motivation? Die Flüge besser auslasten.

People’s Viennaline ist die Fluggesellschaft des Flughafens St. Gallen Altenrhein. Sie betreibt mit einer Embraer E170 vor allem die Strecke nach Wien, expandiert aber in letzter Zeit zunehmend auch mit weiteren Destinationen, die für Reisebüros angeflogen werden, aber teilweise auch direkt buchbar sind. Kürzlich gab sie zudem bekannt, künftig von Altenrhein via Friedrichshafen nach Köln fliegen zu wollen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.