Letzte Aktualisierung: 15:28 Uhr

Partnerschaft

ANA hilft Honda auf die Sprünge

Die Fluggesellschaft ANA All Nippon Airways steigt in die Geschäftsfliegerei ein. Dabei sollen die Maschinen des japanischen Herstellers Honda eingesetzt werden.

Honda

Honda Jet: Neuer Großkunde aus dem eigenen Land.

Die größte japanische Fluggesellschaft ANA All Nippon Airways und der junge Flugzeughersteller Honda Aircraft wollen im Bereich der Geschäftsfliegerei gemeinsame Sache machen. Dafür gehen die beiden Firmen eine «strategische Partnerschaft» ein. Konkret will ANA den 2016 eingeführten Honda Jet künftig auf Charter- und Zubringerflügen einsetzen.

Honda übernimmt im Gegenzug Teile der Bodenabfertigung und Wartung der Flieger an verschiedenen ANA-Standorten. Mit der Kooperation werde man dem Honda Jet und der gesamten Business-Fliegerei neuen Auftrieb verleihen, sind die beiden Firmen überzeugt.

Erfolgreicher Honda Jet

Für Honda ist die Zusammenarbeit mit ANA bereits die zweite Erfolgsmeldung des Jahres. Im Februar hatte das französische Air-Taxi-Unternehmen Wijet den Kauf von 16 neuen Honda Jets bekanntgegeben. Zudem gehörte das kleine Flugzeug mit 43 ausgelieferten Exemplaren schon 2017 zu den meistverkauften Businessjets des Jahres.

Der Einstieg in die Businessfliegerei scheint für die Verantwortlichen von ANA ein wichtiges Projekt zu sein. Die Fluggesellschaft gründet dafür ein Joint Venture mit dem japanischen Großhandelsunternehmen Sojitz welches schon länger in dem Bereich tätig ist. Voraussichtlich in diesem Sommer soll die gemeinsame Firma ANA Business Jet starten, bei der ANA eine Mehrheit halten wird.

Vor allem für japanische Firmen interessant

Mit dem neuen Angebot werde ANA die Nachfrage in der Geschäftsfliegerei ankurbeln, so Chef Shinya Katanozaka. In erster Linie richte man sich dabei an japanische Firmen und Organisationen, die bei Auslandsreisen hohen Wert auf Komfort und Privatsphäre legen.

Zu den künftigen Aufgaben von ANA Business Jet gehören Direktflüge von Japan ins Ausland sowie Transit- und Weiterflüge von und zu den Zielorten von ANA-Linienflügen in Europa und Nordamerika.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.