Letzte Aktualisierung: um 10:03 Uhr
Partner von  

Auch weitere Order von A330 Neo

Air Asia will mit Airbus A321 XLR neue Ziele erschließen

Die malaysische Billigairline kauft 30 Airbus A321 XLR. Zugleich stockt Air Asia die bestehende Order für A330 Neo auf - aber nicht ganz so fest wie einst geplant.

Airbus

A321 XLR in den Farben von Air Asia: Airbus landet erneut einen Erfolg bei den Malaysiern.

Eigentlich plante Air Asia, ihre Oder deutlich aufzustocken. Vor fünf Jahren hatte die malaysische Billigairline 66 A330 Neo bestellt. Vor einem Jahr gab sie dann bekannt, 34 weitere Exemplare des modernisierten Langstreckenklassikers kaufen zu wollen. Doch aus der Absicht wurde nie ein fester Vertrag.

Jetzt aber legt Air Asia tatsächlich nach. Die Fluggesellschaft ordert zwölf zusätzliche A330-900 und bringt damit das Total ihrer Bestellung auf 78 Stück, wie Airbus am Freitag (30. August) bekannt gab. «Dieser Auftrag bestätigt den effizienten A330 Neo erneut als beste Wahl für unsere zukünftige Großraumflotte», kommentiert Firmengründer Tony Fernandes. Vor zwei Wochen hatte seine Gruppe den ersten A330 Neo erhalten, der für die thailändische Langstreckentochter Thai Air Asia X fliegen wird.

A330 Neo und A321 XLR als ideale Kombination

Nicht nur zusätzliche A330 Neo kaufen die Malaysier aber. Air Asia bestellt auch 30 A321 XLR, wie Airbus ebenfalls mitteilte. Man könne mit dem Schmalrumpfflugzeug mit Langstreckenfähigkeiten neue Ziele erschließen, so Fernandes. «Gemeinsam sind diese Flugzeuge perfekte Partner im Lowcost- Langstreckenbetrieb. Mit ihnen können wir unsere marktführende Position in diesem schnell wachsenden Segment weiter ausbauen.» Der europäische Flugzeugbauer hatte den A321 XLR im Juni bei der Luftfahrtmesse in Paris erstmals offiziell präsentiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.