Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Ecuador

Neuer Flughafen Quito baut aus

Für 90 Millionen Dollar wird der Flughafen Quito aus- und umgebaut. Dabei ist er erst einige Jahre alt - und hat bei den Passagierzahlen nachgelassen.

Corporación Quiport

Flughafen Quito: Macht sich hübsch.

Erst 2013 eröffnet, soll der Flughafen Mariscal Sucre in Quito schon wachsen. Der Betreiber Corporación Quiport teilte mit, dass bis 2020 insgesamt 90 Millionen Dollar investiert werden – 60 Millionen in einen Ausbau und 30 Millionen in Verbesserungen der bisherigen Struktur des Hauptstadtflughafens von Ecuador.

Das Terminal soll im Rahmen des Ausbaus flächenmäßig um 18 Prozent wachsen und ein neues Gate und eine neue Fluggastbrücke erhalten. Zu den Verbesserungen gehören unter anderem ein Umbau der VIP-Lounge und eine Aufwertung der Grünflächen des Flughafens. Die Arbeiten haben teilweise schon 2017 begonnen.

Passagierzahl gesunken

Der Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre liegt rund 2400 Meter über dem Meeresspiegel und 18 Kilometer östlich von Quito. 2013 löste er den alten Stadtflughafen Mariscal Sucre ab. Nutzten in den ersten drei Jahren rund 5,5 Millionen Passagiere jährlich den Flughafen, sank sie Zahl in den Jahren 2016 und 2017 auf etwa je 4,8 Millionen. Ein Quiport-Sprecher machte dafür gegenüber der Zeitung La Hora vor allem den Wegfall von Treibstoff-Subventionen verantwortlich.

Konstant gewachsen sind dagegen die Zahlen im Frachtbereich. So gehört zum aktuellen Ausbau auch der Bau eines Stellplatzes für einen zusätzlichen Cargoflieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.