Letzte Aktualisierung: um 17:10 Uhr
Partner von  

Leasingfirma kauft 30 Jets

Neue Order für Comac C919

Eine Leasingfirma hat 50 Flugzeuge bei Comac geordert, 30 davon C919. Für den Jet steigt die Zahl der Bestellungen damit auf über 800. Fast alle kommen aus China.

Der chinesische Flugzeugbauer Comac vermeldet eine neue Bestellung über 50 Flieger. Die Leasingfirma China Huarong Financial Leasing hat 30 C919 und 20 ARJ21 geordert, wie der USA-Ableger Comac America bei Twitter mitteilte. «Das bringt die Gesamtbestellungen für C919 und ARJ21 auf 815 beziehungsweise 453», heißt es.

Comac will den Kurz-und Mittelstreckenjet C919 ab 2021 ausliefern und damit Airbus A320 und Boeing 737 Konkurrenz machen. Von den 815 Bestellungen kommen nur 34 aus dem Ausland. Die ARJ21 ist bereits im Dienst. Sie feierte im Juni 2016 ihren ersten Linieneinsatz.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.