Letzte Aktualisierung: um 21:47 Uhr

Aerotranscargo NL

Neue Jumbo-Jet-Frachtairline für die Niederlande

In den Niederlanden geht eine neue Frachtairline an den Start, die allerdings keine wirkliche Newcomerin ist. Aerotranscargo NL legt mit zwei Boeing 747-400 los.

Aerotranscargo NL

Boeing 747-400 F in den Farben von Aerotranscargo NL: Niederländische Nationalfarben.

Das Geschäft mit Luftfracht ist so interessant wie schon lange nicht mehr. Denn weil nur wenige Menschen mit dem Flugzeug verreisen und es entsprechend wenige Flüge gibt, fehlt die Kapazität im Bauch der Passagierflieger. Entsprechend steigen die Preise.

Und so springen immer mehr Airlines  auf den Trend auf. So auch Aerotranscargo NL, eine neue niederländische Frachtairline. Im Sommer plant sie ihre ersten Flüge, zuerst nach China und in die USA. In den nächsten zwei Jahren soll die Flotte von zwei auf vier Boeing 747-400 F anwachsen. Das Management der neuen Airline rechnet langfristig mit zehn Frachtern und plant auch mit Boeing 777 F und 747-8 F.

Chef mit Erfahrung

Aerotranscargo NL ist allerdings keine Newcomerin. Sie ist eine Tochtergesellschaft von Aerotranscargo mit Hauptsitz in der Republik Moldau und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Mutterkonzern besitzt bereits sechs in der Moldau eingetragene Jumbo-Jets und will nun in der Europäischen Union ausbauen. Aerotranscargo ist eine der wenigen moldauischen Airlines, welche die EU anfliegen dürfen, eine Tochter in der EU erlaubt ihr aber neue Routen anzubieten.

Der Chef des europäischen Ablegers ist der ehemalige Martinair-Chef Peter Scholten. Die ersten Flugzeuge von Aerotranscargo NL sollen von der moldauischen Mutter kommen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.