Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Golfairlines entdecken Inland

Innerhalb kurzer Zeit nehmen gleich zwei Fluglinien neu das Inlandgeschäft in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf.

Rotana Jet

Embraer ERJ145 von Rotana Jet: Neue Routen.

«Eine gute Vernetzung in der Luftfahrt ist der Schlüssel für die Entwicklung eines jeden Landes», sagt Sheikh Ahmed bin Saif Al‐Nahyan. Der Chef von Rotana Jet aus Abu Dhabi daher mit seiner neuen Fluggesellschaft ausschließlich Flüge innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate anbieten. Die Region sei mit Inlandsflügen noch unterversorgt und das müsse sich ändern. Mit einer Embraer ERJ145 mit 50 Sitzen fliegt die Fluglinie ab dem 19. September von Abu Dhabi aus zunächst nach Fudschaira. Dann sollen nur eine Woche später die Flüge nach Al Ain starten. «Sharjah und Ras Al Khaimah folgen auch bald», so Al-Nahyan.

Der Manager ist erfahren in der Branche. Er gründete einst Etihad Airways, vorher hatte er bereits vier Jahre lang die Geschicke von Gulf geleitet und ist selbst auch ausgebildeter Pilot, unter anderem für Airbus A340- und Boeing B767. Fliegen mit der neuen Inlandsairline soll sein wie Busfahren. Dadurch, dass Einreise und Zoll wegfallen, soll der Einsteigeprozess nur wenige Minuten dauern, die Flugzeiten betragen weniger als eine Stunde.

Guter Instinkt

Dass der Airline-Boss einen guten Instinkt hat, dafür spricht, dass erst Anfang September Etihad Airways aus Abu Dhabi mit RAK aus Ra’s al-Chaima eine Codeshare-Vereinbarung beschlossen hat.Die beiden Airlines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wollen so auch Inlandflüge anbieten. RAK wird von Ra’s al-Chaima nach Abu Dhabi fliegen. Von da aus soll das Etihad-Netz den Passagieren die Welt öffnen. Bisher bietet RAK nur einen Langstreckenflug nach Bangkok an. Die Strecke nach Abu Dhabi soll im Oktober starten. RAK kündigte Mitte August an, den ersten Inlandsservice in den Emiraten anzubieten. Rotana Jet kommt ihr nun zuvor.

Und auch Eastern Express, eine neue Airline aus Fudschaira, will dem Trend folgen. Sie kündigte bereits früh im Jahr an, vor allem für Geschäftsreisende Flüge von Fudschaira nach Abu Dhabi anzubieten und so die wirtschaftliche Vernetzung im Land der Scheichs zu verstärken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.