Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

MEA Middle East Airlines

Schlägerei an Bord zwingt Pilot zu Landung

An Bord eines Airbus A320 von Middle East Airlines auf dem Weg nach London brach eine Keilerei aus. Zuvor hatte ein Passagier eine angegriffene Stewardess beschützen wollen. Das Flugzeug musste ungeplant landen.

Flug ME203 war noch nicht lange in der Luft. Der Airbus A320 von MEA Middle East Airlines war am Mittwoch (11. Januar) um 17:35 Uhr in Beirut gestartet und hätte die Passagiere in knapp fünf Stunden nach London bringen sollen. Doch schon nach kurzer Zeit musste der Pilot des Airbus A320 außerplanmäßig landen. Er wählte dafür Istanbul.

Auslöser der Landung war eine Schlägerei zwischen zwei Männern. Der Ältere geriet gemäß dem Fernsehsender LBCI in eine Auseinandersetzung mit einer Flugbegleiterin. Zuerst wurden nur wüste Worte ausgetauscht, später soll der Mann die Angestellte von MEA Middle East Airlines tätlich angegriffen haben. Da griff ein jüngerer Mann ein, um sie zu beschützen.

Keilerei in den Sitzen

Wie LBCI berichtet, hat sich der Mann zuerst auch kurzzeitig beruhigt. Später stand er aber wieder auf und begann nun, den jungen Mann zu beschimpfen. Es wurde laut und plötzlich schlug der Ältere auf den Jüngeren ein. Das Resultat war eine Keilerei in den Sitzen.

Mitreisende und Flugbegleiter trennten danach die beiden Streithähne. Der eine wurde nach vorn im Flugzeug gebracht, der andere nach hinten. In Istanbul wurden sie von der Polizei begrüßt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.