Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

Kapstadt

Lufthansa muss wegen Kerosinmangel in Südafrika umplanen

Ein Tanker mit Kerosin verspätet sich. Das führt am Flughafen von Kapstadt zu Problemen. Airlines planen um.

Buchen Sie hier Ihre Lounge
Flughafen Kapstadt

Flughafen Kapstadt: Das Kerosin ist knapp.

Normalerweise bringt ein Airbus A340-300 die Reisenden an Bord von Flug LH577 nonstop nach Frankfurt am Main. Elfeinhalb Stunden dauert die Reise. Doch in den kommenden Tagen sieht das anders aus.

Der Flug führt dann von Kapstadt zuerst nach Johannesburg. Dort wird das Flugzeug betankt, um den langen Weg nach Deutschland anzutreten. Der Grund: Am Kap ist Treibstoff knapp.

Weniger Gewicht auf dem Hinflug

Eine große Lieferung von Kerosin verzögert sich. Wegen schlechten Wetters ist immer noch nicht klar, wann genau der Tanker eintrifft. In einer aktualisierten Anordnung an Flugbesatzungen, einer sogenannten Notice to Air Missions (Notam), forderte die südafrikanische Zivilluftfahrtbehörde die Fluggesellschaften auf, die Treibstoffaufnahme am Cape Town International Airport zu begrenzen, bis die Lieferung eingetroffen ist.

Bei Lufthansa hat das auch Auswirkungen für die Hinflüge, wie ein Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH erläutert. «Hinflug LH576 soll mit niedrigerer Nutzlast starten, um für den Anschlussflug über ausreichend Treibstoff zu verfügen», erklärt er. Das heißt: Um von Kapstadt noch weiter fliegen zu können, muss das restliche Gewicht in der Kabine oder im Frachtraum reduziert werden.

United strich Flüge

Auch andere Fluggesellschaften sind von der Knappheit betroffen. United etwa strich sogar Flüge nach Kapstadt. British Airways entschied sich teilweise zumindest für Zwischenstopps, wie bei den Flugverfolgungsdiensten zu erkennen ist.