Letzte Aktualisierung: um 10:17 Uhr
Partner von  

Neue Klassen ab 2021

Lufthansa führt Premium Business Class ein

Der Konzern tüftelt an einer neuen Zwischenklasse. Sie wird mehr Komfort und Privatsphäre bieten. Auch in der Economy sind bei Lufthansa, Swiss und Austrian Neuerungen geplant.

Dieser Thron ist nicht golden, nicht mit prunkvollen Schnitzereien verziert und auch nicht mit Diamanten bestückt. Doch auch er ist etwas ganz Besonderes. Mit der Einflottung der Boeing 777X führt Lufthansa eine neue Business Class ein, bei der es in der Mittelreihe Sitze mit besonders viel Privatsphäre gibt. Als die Fluggesellschaft erste Bilder des neuen Interieurs zeigte, sorgte besonders dieses Detail für Aufsehen.

Das brachte Lufthansa offenbar auf eine Idee. Der Konzern tüftelt aktuell an einer neuen Zwischenklasse, die eine Art Premium Business oder Business Plus werden soll, wie drei Quellen unabhängig voneinander aeroTELEGRAPH bestätigen. Sie soll ganz vorne in der Business Class liegen. Die Sitze werden sich von denjenigen im Rest der Geschäftsreiseklasse deutlich unterscheiden. Vor allem sollen sie noch mehr Komfort und Privatsphäre bieten und wie bei anderen Fluglinie eine Art Suite anbieten.

Angebot nach oben abrunden

Nicht nur der Sitz soll in der Premium Business aber besser sein. Lufthansa möchte den Passagieren für den höheren Preis auch einen besseren Service bieten. Wie genau das Angebot aussehen wird, ist jedoch noch nicht abschließend definiert. Ihre erste Boeing 777X erwartet die deutsche Fluggesellschaft nach aktueller Planung Anfang 2021.

Ein Sprecher von Lufthansa bestätigt die Überlegungen. Er betont jedoch: «Es sind noch keine finalen Entscheidungen gefallen.» Klar ist aber, dass die deutsche Fluggesellschaft mit der Premium Business ihr Angebot nach oben abrunden kann. In den 777X wird es keine First Class geben. Zudem kann sie es noch besser auf verschiedene Kundengruppen abstimmen und so Mehreinnahmen generieren.

Auch neues Economy-Produkt

Da der Konzern inzwischen Produkte immer für die gesamte Gruppe entwickelt, wird die neue Zwischenklasse nicht nur in den Boeing 777X von Lufthansa zu finden sein. Sie wird auch bei anderen Netzwerkfluggesellschaften eingeführt. So wird sie etwa in die bestellten 20 Boeing 787 gebaut, von denen bisher noch nicht bekannt ist, ob sie zu Lufthansa, Austrian Airlines oder Swiss gehen werden. Sie wird aber auch immer dann eingebaut, wenn bei den Airlines Umbauten von Kabinen anstehen.

Nicht nur in der Business Class sind jedoch Innovationen geplant. In der Lufthansa-Gruppe plant man auch Economy-Sitzreihen mit größerer Beinfreiheit, eine Art Economy Plus – nicht zu verwechseln mit der Premium Economy, die eigene Sitze hat. Diverse Fluggesellschaften bieten solche bereits an. So gibt es bei KLM auf Langstreckenflügen die sogenannten Economy-Comfort-Sitze, die 10 Zentimeter mehr Sitzabstand und eine weiter nach hinten verstellbare Rückenlehne bieten. Auch dabei geht es um die Generierung von Mehreinnahmen.

Swiss mit quasi sechs Klassen

Ein interessanter Nebeneffekt der Pläne: Wenn Swiss alle geplanten Innovationen einführt, wird die Schweizer Lufthansa-Tochter irgendwann quasi sechs Klassen besitzen. Neben der First eine Premium Business, eine Business, eine Premium Economy, eine Economy Plus und die klassische Economy.

In der obenstehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der neuen Business Class, die um eine Premium Business ergänzt werden soll.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.