Letzte Aktualisierung: um 18:54 Uhr
Partner von  

Langstreckenflüge

Lufthansa ersetzt zweite Mahlzeit durch Sandwich

Es geht um Kosten und die Umwelt: Lufthansa führt Ende November ein neues Economy-Servicekonzept auf Langstreckenflügen ein. Etwas fällt weg und etwas kommt hinzu.

Lufthansa

Economy-Passagiere bei Lufthansa: Ein Sandwich lässt sich auch ohne fremde Hilfe verspeisen.

Auf mehr als 80 Flügen fanden in den vergangenen Monaten Tests statt. Die Flugbegleiter von Lufthansa haben dabei verschiedene Szenarien durchgespielt. Und inzwischen wurde das Feedback der Passagiere ausgewertet. Die Resultate mündeten in ein neues Servicekonzept für die Economy Class auf der Langstrecke. Es wird am 28. November eingeführt, wie ein Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH bestätigt.

Die Änderung wird einige verärgern, andere erfreuen. Denn auf langen Flügen wird die zweite, kleinere meist warme, auf kürzeren Flügen auch kalte Mahlzeit abgeschafft, die bisher auf einem Tablett serviert wurde. «Neu gibt es anstelle ein wertiges, kaltes Sandwich», so der Sprecher. Ein Großteil der Kunden begrüße die Möglichkeit, die Mahlzeit entweder sofort zu verzehren oder für den weiteren Reiseweg einpacken zu können.

«Chicken or Pasta?» bleibt

Bei der ersten Mahlzeit bleibt dagegen alles beim Alten. Die Passagiere bekommen weiterhin die Wahl zwischen zwei Menüs. Das berühmt-berüchtigte «Chicken or Pasta?» wird so oder ähnlich also weiterhin an Bord der Lufthansa-Flugzeuge erklingen.

Zudem gibt es auch ein Mehr. Alle Economy-Reisende bekommen künftig am Anfang des Fluges eine Halbliterflasche Wasser. Dieser Service war bisher den Passagieren in der Business Class und Premium Economy vorenthalten. Ziel des neuen Servicekonzeptes sei es, den «Kunden ein flottenübergreifendes Cateringkonzept» auf Langstreckenflügen anzubieten, erklärt der Lufthansa-Sprecher.

Weniger Müll

Zudem sei der Wegfall der zweiten warmen Mahlzeit auch aus Umweltaspekten positiv. «Es fällt weniger Verpackungsmüll an.» Bei den Wasserflaschen setzte man darüber hinaus auf 100 Prozent recycelbare Pet-Flaschen.

Doch es geht vor allem auch ums Sparen. Einerseits fallen Kosten beim Catering weg, andererseits muss Lufthansa weniger Gewicht laden, was Treibstoff spart. Zudem hat Lufthansa schon früher beschlossen, die Zahl der Flugbegleiter auf allen Flügen mit A330, A340 und A350  zu reduzieren – von zehn auf neun. Dadurch ist ein Service wie bisher gar nicht mehr möglich.

Sandwich statt warmer Mahlzeit. Eine gute Idee?

Resultat anzeigen

Loading ... Loading ...



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.