Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Zuerst nach Lissabon

LAM will zurück nach Europa

Im kommenden März könnte die Nationalairline von Mozambique wieder Portugal ansteuern, sagt der Staatspräsident. Dabei gibt es aber noch ein Problem.

Boeing

Boeing 737 von Linhas Aéreas de Moçambique LAM: Kommt nicht bis Europa.

Die EU setzte Fluggesellschaften aus Mozambique 2011 auf die Schwarze Liste. Seit zwei Jahren dürfen sie Europa zwar wieder anfliegen. Bis heute hat die Nationalairline Linhas Aéreas de Moçambique LAM – die größte Anbieterin im afrikanischen Land – aber keine Strecke nach Europa aufgenommen. Im kommenden Jahr soll sich das aber ändern, wenn es nach Staatspräsident Filipe Nyusi geht. Bei einem Staatsbesuch in Portugal sagte er gemäß der Zeitung O Pais, wenn es keine Rückschläge gebe, werde LAM ab März 2020 wieder nach Lissabon fliegen.

Dafür und für potenzielle weitere Europa-Routen könne aber eine Partnerschaft zum Beispiel mit Tap Portugal notwendig sein, so der Staatschef. LAM besitzt nämlich die Boeing 767 nicht mehr, mit denen sie einst nach Europa flog. Ihre Flotte besteht heute aus Boeing 737 und Embraer E190. Für diese Modelle sind die 8400 Kilometer von der Hauptstadt Maputo nach Lissabon deutlich zu weit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.