Letzte Aktualisierung: um 1:18 Uhr

A330-800 von Kuwait Airways

Erster Kunde fliegt mit kleinem Airbus A330 Neo

Premiere bei Airbus: Der Hersteller übergibt die ersten A330-800 mit einer Doppelauslieferung an Kuwait Airways. Er bewirbt sie als ideal für die Erholung nach Corona.

Airbus hat bisher nur zwei bekannte Kunden für den A330-800. Von der kleineren Version des Langstreckenjets A330 Neo hat Kuwait Airways acht Exemplare bestellt und Uganda Airlines zwei. Dazu kommen Orders für vier A330-800 von einem oder mehreren unbekannten Kunden. Ausgeliefert hatte der Flugzeugbauer bisher noch keinen der Jets.

Das hat sich nun geändert – mit einer Doppelauslieferung. Kuwait Airways übernahm am Donnerstag (29. Oktober) ihre ersten beiden A330-800. Für Airbus war es die erste Auslieferung des Modells. Der Hersteller bewirbt den A330-800 als «ideal» für die Erholung nach Covid-19, unter anderem aufgrund seiner «mittelgroßen Kapazität».

Auch A320 Neo und A350-900 bestellt

Der kleiner A330 Neo kann maximal 406 Passagiere aufnehmen, als typischen Wert für eine Drei-Klassen-Bestuhlung gibt Airbus 220 bis 260 an. Erstkundin Kuwait Airways setzt auf zwei Klassen und 235 Passagiere in ihren A330-800. In der Business Class stehen 32 Sitze, die sich in flache Betten verwandeln lassen, in der Economy-Class-Plätze gibt es 203 Plätze.

Kuwait Airways betreibt bisher sieben Airbus A320 Ceo, drei A320 Neo und fünf A330 Ceo und zehn Boeing 777-300. Im Durchschnitt ist die Flotte nur etwas älter als vier Jahre. Neben den acht A330-800 hatte die Fluglinie auch zehn A350-900 bei Airbus bestellt, diese Order aber im April auf fünf Exemplare reduziert. Für die Kurz- und Mittelstrecke fehlen Kuwait Airways von insgesamt 15 bestellten A320 Neo zudem noch elf.