Letzte Aktualisierung: 21:31 Uhr

Bis 2021

KLM behält ihre 747 ein bisschen länger

Eigentlich sollte in zwei Jahren Schluss sein. Doch KLM hat beschlossen, ihre letzte Boeing 747 erst 2021 stillzulegen.

Die Niederländer stehen nicht abseits. Sie folgen dem generellen Trend in der Branche und legen ihre Boeing 747 still. Neuere Flugzeugtypen sind für Passagiere komfortabler, sie sind umweltfreundlicher und vor allem sind sie sparsamer. Dem kann sich auch KLM nicht entziehen.

Nur geht man bei KLM bei der Ausflottung des Jumbo-Jets behutsamer vor als anderswo. Und tritt dabei nun sogar nochmals auf die Bremse. Statt wie geplant in zwei Jahren wird die letzte 747 nun erst zum Ende des Sommerflugplans 2021 in Rente geschickt. Ein Sprecher von KLM bestätigt aeroTELEGRAPH einen entsprechenden Bericht des Fachportals Up in the Sky. Man optimiere die Flotte laufend und passe daher bei Bedarf auch den Ausflottungsfahrplan an.

Ersetzt durch Dreamliner und A350

KLM begann vor zwei Jahren mit der langsamen Verabschiedung der 747. Damals hatte die Fluggesellschaft noch 22 Jumbo-Jets in der Flotte. Inzwischen sind es nur noch 13. Vier davon sind klassische 747-400 und neun 747-400 Combi, die auch im Obderdeck Frachtcontainer mitführen kann.

Dieses Jahr dürften bei KLM wiederum rund drei 747 ausgeflottet werden. Die 13 verbliebenen Maschinen haben ein Durchschnittsalter von rund 24 Jahren. Ersetzt werden die Maschinen mit Boeing 787-9 und 787-10 Dreamliner sowie Airbus A350.

Anderswo ist man weiter

Viele Fluggesellschaften sind schon weiter. Delta, United, Singapore Airlines, Air France – sie alle und noch viele mehr haben ihre 747 längst ausgemustert. KLM ist trotz stetigem Abbau nach British Airways und Lufthansa heute noch die größte Betreiberin von Jumbo-Jets.

Mit dem letzten Flug im Jahr 2021 kann KLM zugleich ein rundes Jubiläum feiern. Am 16. Januar 1971 hatte die Fluggesellschaft ihren ersten Jumbo-Jet übernommen, es ware eine 747-200, die die Registrierung PH-BUA trug.

Aufnahmen der 747 bei KLM und der ersten Maschine der Niederländer sehen sie in der oben stehenden Bildergalerie mit Video.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.