Letzte Aktualisierung: um 12:58 Uhr

Aeropuerto Internacional Felipe Ángeles

Kann der zweite Flughafen von Mexico City ohne Hilfe überleben?

Die Regierung hat dem neuen, zweiten Flughafen von Mexico City die Zuschüsse gestrichen. Kann der Aeropuerto Internacional Felipe Ángeles alleine überleben?

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Von seinem Ziel ist er noch weit entfernt. Drei Jahre nach seiner Eröffnung will der Aeropuerto Internacional Felipe Ángeles 20 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen. Vergangenes Jahr zählte der neue Flughafen von Mexico-City aber nur gerade 2,4 Millionen Reisende.

Der neue Airport wurde am 21. März 2022 eröffnet, um den großen Aeropuerto Internacional de la Ciudad de México zu entlasten. Sein Bau war aber von Anfang an umstritten. Denn bis heute nutzen ihn fast nur Billig- und Frachtairlines.

Bahn-Anbindung soll endlich kommen

Zudem liegt der AIFA, wie der Flughafen in Mexiko abgekürzt genannt wird, rund 50 Kilometer nördlich der Millionenmetropole. Die Anreise im Auto kann deshalb mehr als zwei Stunden dauern und Taxifahrten sind extrem teuer. Die geplante Schnellbahn vom Zentrum von Mexico-City aus – Reisezeit 40 Minuten – hat Verspätung und soll nun im Juni in Betrieb gehen.

Der Aeropuerto Internacional Felipe Ángeles war von Anfang an ein politisches Projekt. Vor seiner Wahl setzte sich Andrés Manuel López Obrador für den Bau ein. Zugleich wetterte er gegen den in Bau befindlichen neuen Großflughafen Nuevo Aeropuerto Internacional de México. Nachdem er als Präsident vereidigt wurde, stoppte er die Bauarbeiten am Megaprojekt umgehend und ließ die Bagger am AIFA auffahren.

Bahn-Anbindung soll endlich kommen

Inzwischen ist der zweite Flughafen der Hauptstadt von Mexiko zwei Jahre in Betrieb. Und erstmals hat er jetzt schwarze Zahlen geschrieben. Im ersten Quartal resultierte ein Überschuss von 78 Millionen Peso oder 4,3 Millionen Euro. Deshalb hat López Obrador ihm jetzt die Subventionen gestrichen. Die brauche der Aeropuerto Internacional Felipe Ángeles nun nicht mehr, so der Präsident.

Kritische Stimmen sagen jedoch, dass das alleine noch keine Leistung sei. Denn die Investitionskosten – über die es keine offiziellen Angaben gibt – habe der neue Flughafen noch lange nicht wieder hereingeholt. Zudem habe er 2023 noch Zuschüsse in der Höhe von 1,484 Milliarden Peso erhalten.