Letzte Aktualisierung: um 6:06 Uhr
Partner von  

Sicherheit

Kanada steckt Millionen in regionale Flughäfen

Regionalflughäfen sind lebenswichtig für viele Gemeinden in den Weiten Kanadas. Die Regierung will nun 13 Airports sanieren. Das ist teilweise auch dringend notwendig.

Google Maps

Bearskin Lake Airport: ganz schön abgelegen.

Wer sich die Lage des Bearskin Lake Airport auf der Karte anschaut, begreift gleich seine Bedeutung. Unzählige Seen umgeben den Flughafen im Distrikt Kenora im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario. Dafür gibt es fast keine Straßen. Kenora ist größer als Deutschland, doch auf einem Quadratkilometer leben dort im Schnitt nicht 229 Menschen wie in der Bundesrepublik, sondern nur 0,1. Die Anbindung per Flugzeug ist in dieser großen Weite unersetzlich, für die Versorgung, für medizinische Notfälle.

Um die Sicherheit am Bearskin Lake Airport zu gewährleisten, lässt die kanadische Regierung nun die Pistenbeleuchtung für rund 750.000 Kanadische Dollar (etwa 514.000 Euro) sanieren. Auch zwölf weitere Regionalflughäfen bekommen finanzielle Unterstützung.

Erneuerung von Start- und Landebahnen

Insgesamt steckt Kanada dieses Jahr im Rahmen des sogenannten Airports Capital Assistance Program 27,6 Millionen Kanadische Dollar (18,9 Millionen Euro) in die 13 Regionalflughäfen. Sieben liegen in der Provinz Ontario, zwei in Manitoba und je einer in Saskatchewan, British Columbia, Quebec und den Northwest Territories. Für das Geld werden Start-, Lande- und Rollbahnen sowie Flugfelder erneuert, Pistenbeleuchtung und elektronische Infrastruktur saniert und Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge angeschafft.

«Die kanadische Regierung erkennt an, dass sichere und effiziente Flughäfen lebensnotwendig für die Wirtschaft und das soziale Wohlergehen der kleineren Gemeinden sind», sagt der kanadische Verkehrsminister und frühere Astronaut Marc Garneau.
Auch die lokale Nachrichtenseite Saultonline aus Sault Ste. Marie schreibt: «Angefangen von Besuchen bei Freunden und Familie, über Reisen zu Ärzten bis hin zum Transport von Waren sind wir angewiesen auf unseren lokalen Flughafen». Dort wird die Stromversorung erneuert.

Stromversorgung 54 Jahre alt

Und das ist offenbar auch dringend nötig: Laut Flughafen-Chef Terry Bos ist die Verkabelung, die unter anderem Terminal, Tower und Notbeleuchtung versorgt, bereits 54 Jahre alt. «Sie nähert sich dem Ende ihrer Lebensdauer», sagt Bos gegenüber der Zeitung Sault Star. Mit 360.000 Kanadischen Dollar (247.000 Euro) von der Regierung und 440.000 vom Flughafen soll die elektrische Infrastruktur nun teilweise überarbeitet, teilweise ersetzt werden.

Seit dem Start des Airports Capital Assistance Program im Jahr 1995 sind laut Angaben der Regierung insgesamt 736 Millionen Kanadische Dollar (505 Millionen Euro) in 848 Projekte an 179 kanadische Flughäfen geflossen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.