Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

So hilft Googles Brille Passagieren

Die amerikanische Fluggesellschaft Jetblue hat eine Zukunftsvision. Mit den futuristischen Google Glasses könnte das Reisen bald viel einfacher werden.

Nichts mehr nachschlagen, nichts mehr fragen. Alle relevanten Informationen hat man stets direkt vor Augen. Im Grunde ist das der Traum eines jeden Reisenden. Welcher Check-In-Schalter ist der richtige? Wo hole ich mein Gepäck? Wo ist die nächste Toilette? All das, so glaubt Jetblue, könnte den Passagier bald im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen geführt werden – durch Google Glasses.

Noch ist die Brille des Internetriesen nicht käuflich. Doch Google forderte seine Nutzer auf, ihre Ideen zu präsentieren, wie die Cyberbrille sich im Alltag nutzen ließe. Jetblue antwortete auf ihrem Google-Plus-Account. Und wenn man sich anschaut, was sich die Fluggesellschaft so vorstellt, scheinen die Google Glasses ein Pflicht-Accessoire zu sein. Sogar die Anzahl der verfügbaren Steckdosen im Terminal zeigen sie in Jetblues Vision an – und noch viel mehr.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und sehen Sie selbst.

Was würden Sie sich als Flugpassagier von Google Glasses wünschen? Tragen Sie Ihre Vorstellungen als Kommentar ein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.