Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Airbus

Iran Air zeigt die Kabine des neuen A321

Das erste werksneue Flugzeug von Iran Air seit Jahrzehnten ist unterwegs nach Teheran. Der Airbus A321 bietet Passagieren einiges an Komfort, wie der erste Blick in die Kabine zeigt.

Am Mittwochmorgen (11. Januar) ging es los. Um 9:36 Uhr startete der A321 mit dem Kennzeichen EP-IFA in Hamburg Finkenwerder. Er flog nach Toulouse, wo Airbus das Flugzeug mit einer offiziellen Zeremonie endgültig an Iran Air übergab. «Wir sind entzückt und danken allen, die das möglich gemacht haben», kommentierte Airline-Chef Farhad Parvaresh.

In den letzten Tagen sind von Airbus-Technikern die allerletzten Anpassungen an Kabine und Bordsoftware vorgenommen worden. Nun ist der A321-200 bereit für den täglichen Einsatz. Iran Air hat den Flieger mit 189 Sitzen bestuhlt. Das Innere kommt in einem dezenten Grau daher. Überraschend ist, dass jedem Passagier ein eigenes Unterhaltungssystem von Panasonic mit Bildschirm und Fernbedienung zu Verfügung steht. Eingesetzt wird der Flieger zuerst nur auf Inlandsstrecken.

Am Nachmittag in Teheran

Am Donnerstag wird der Airbus A321-200 von Iran-Air-Piloten nach Teheran überführt. Dort wird die Maschine um 14:30 Uhr Lokalzeit erwartet. Iran Air hat insgesamt 100 Jets bei Airbus bestellt. Der Kaufvertrag umfasst  46 Flieger der A320-Familie, 38 Jets der A330-Familie und 16 Airbus A350.

Bilder der bisherigen und der neuen Kabine sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.