Letzte Aktualisierung: um 15:08 Uhr
Partner von  

Flug von Icelandair aus Berlin

Fahrwerk von Boeing 757 knickt bei Landung ein

Bei einer Boeing 757 von Icelandair knickte bei der Landung das Fahrwerk ein. Die Landebahn in Keflavik musste vorübergehend gesperrt werden.

Flugblogg

Boeing 757 von Icelandair: Harte Landung.

Die Passagiere von Flug FI529 von Berlin-Tegel nach Keflavik erlebten am Freitagnachmittag (7. Februar) gegen 15:45 Uhr Ortszeit eine ziemlich harte Landung. Die Boeing 757-200 von Icelandair setzte auf Piste 10 auf, sprang aber nochmals etwas in die Höhe.

Beim zweiten Aufsetzen knickte dann das rechte Hauptfahrwerk ein, wie isländische Medien schreiben. Danach schrammte das rechte Triebwerk dem Boden entlang, es sprangen Funken und es entwickelte sich Rauch. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, alle 166 Insassen konnten das Flugzeug auf der Landebahn verlassen.

Fünf Wizz-Air-Jets mussten umdrehen

Doch bis die Boeing 757 von Icelandair mit dem Kennzeichen TF-FIA von der Landebahnin Keflavik  entfernt werden konnte, mussten laut dem isländischen Portal Flugblogg ankommenden Flüge umgeleitet werden. Gleich fünf Flieger der Billigairline Wizz Air waren betroffen. Sie kehrten an ihren Abflugsort zurück.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.