Letzte Aktualisierung: 12:26 Uhr

Island Air

Hawaiis zweitgrößte Airline ist pleite

37 Jahre flog Island Air zwischen den Inseln Hawaiis. Jetzt hat die Fluglinie den Betrieb eingestellt. Das könnte eine Chance für eine andere Airline sein.

Island Air by James Brennan used under CC BY/ Detail from original

Flugzeug von Island Air: Weg vom Himmel.

Verluste schrieb Hawaiis zweitgrößte Fluggesellschaft schon seit Jahren. Doch das endgültige Aus von Island Air vollzog sich in drei Schritten. Zuerst meldete die Fluglinie am 16. Oktober Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts an. Zuvor wollte der Leasinggeber, die Bank Wells Fargo, Island Airs drei verbleibende Bombardier Dash 8 Q400 wegen ausbleibender Zahlungen beschlagnahmen lassen.

Die Fluggesellschaft bestritt fehlende Zahlungsfähigkeit und verwies auf Probleme bei der Einführung einer neuen Software, wie der Fernsehsender KITV berichtete. Ein Richter untersagte denn auch die Beschlagnahmung. Allerdings froren laut Island Airs Anwalt Kreditkartenfirmen rund 2 Millionen Dollar ein und so folgte Schritt zwei: Am 9. November teilte die Fluglinie mit: «Wir akzeptieren keine neuen Buchungen mehr bei Island Air und werden den Betrieb am Ende des 10. November 2017 einstellen.»

Hawaiian Airlines veranstaltet Jobmessen

Hawaiis Gouverneur David Ige dankte der Fluglinie. «37 Jahre haben das Unternehmen und seine Angestellten eine große Rolle dabei gespielt, Insel-Familien zu verbinden und unsere Geschäftswelt zu unterstützen», sagte der Politiker. Island Air war seit 1980 zwischen den Inseln verkehrt und bekannt dafür, tiefer als andere Airlines zu fliegen und den Passagieren so einen besseren Ausblick zu ermöglichen.

Am Dienstag (14. November) kündigte Island Air an, von Chapter 11 zu Chapter 7 wechseln, was die Liquidierung des Unternehmens bedeutet. Derweil veranstaltet mit Hawaiian Airlines die größte Fluggesellschaft Hawaiias diese Woche mehrere Jobmessen für die rund 400 Island-Air-Mitarbeiter. Die Position von Hawaiian Airlines wird mit dem Ausscheiden des kleineren Konkurrenten vorerst noch stärker.

Southwest Airlines startet Richtung Hawaii

Allerdings steht schon ein größerer Konkurrent in den Startlöchern: Im Oktober kündigte Billigflugriese Southwest Airlines an, ab 2018 nach Hawaii zu fliegen. «Das Unternehmen zieht auch die Möglichkeit von Flügen zwischen den Inseln in Erwägung», schrieb damals schon das Wirtschaftsmagazin Fortune. Mit dem Aus von Island Air dürfte diese Option noch einmal attraktiver geworden sein.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.