Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

Neues Flagschiff

Gulfstream startet schleppend mit G700-Auslieferungen

Gulfstream liefert seit Mitte April die G700 an Kunden aus. Allerdings langsamer als von vielen erwartet. 

Präsentiert von

Gulfstream kann seit gut drei Monaten die G700 ausliefern. Pünktlich zum Ende des ersten Quartals hatte die Luftfahrtbehörde der USA grünes Licht gegeben. Die Zertifizierung des Businessjets in Europa erfolgte Mitte Mai. Im Mai hatte Qatar Executive die ersten beiden Flugzeuge übernommen.

Eigentlich wollte der Hersteller aus Savannah im US-Bundesstaat Georgia im Anschluss pro Quartal rund 15 Flugzeuge ausliefern. Das hat im zweiten Quartal nicht geklappt. Ausgeliefert wurden bis Ende Juni nur acht G700 und damit weniger als erwartet, schreibt das Portal AIN.

Jahresziel sehr optimistisch

Analysten berichten, dass viele Jets in Savannah noch auf Anpassungen warten, darunter Änderungen am Seitenleitwerk, Klebearbeiten an den Leitwerken und einige Lackierarbeiten. Gulfstream wollte sich zu den Details nicht äußern. Noch im April meldete General Dynamics, der Mutterkonzern von Gulfstream, dass sie bis zum Jahresende 50 oder mehr G700 ausliefern werden. Analysten halten das Ziel für sehr optimistisch.