Letzte Aktualisierung: um 11:58 Uhr

Expansion

German Airways holt sich fünf ATR-Frachter

Die deutsche Fluggesellschaft baut wieder ein Frachtgeschäft auf. Dazu hat German Airways gemäß einem Bericht fünf ATR 72 F bestellt.

Es ist in gewissem Sinne eine Rückkehr zu den Wurzeln. Im Oktober 2017 übernahm das Berliner Logistikunternehmen Zeitfracht WDL Aviation. Die Kölner Fluggesellschaft flog mit ihren Flugzeugen lange Zeit Pakete und Stückgut durch Europa.

Inzwischen hat der neue Eigentümer die Airline in German Airways umbenannt und setzt vor allem auf das Wet-Lease-Geschäft. Die Flotte besteht derzeit aus vier Embraer E190, eine fünfte soll bald folgen. Doch Zeitfracht hat mit ihrer Airline mehr vor. Wie der Luftfahrtdatenanbieter CH Aviation berichtet, plant German Airways wieder einen Frachtbereich aufzubauen und damit das zu tun, was WDL früher erfolgreich machte.

Stationierung in Rostock

Schon bald werde deshalb eine ATR 72-600 F zum Flugzeugpark stoßen. Insgesamt habe Zeitfracht fünf der Turbopropfrachter bestellt, heißt es im Bericht weiter. Die Flugzeuge würden in Rostock-Laage stationiert. Den norddeutschen Flughafen hat die Berliner Gruppe vergangenen November gekauft. Sie wird auch ihre Wartung künftig dort durchführen und hofft, große Frachtairlines zum Airport in Mecklenburg-Vorpommern zu locken.

German Airways gibt zum Bericht keinen Kommentar ab. ATR verzeichnete allerdings vergangenes Jahr eine Bestellung für fünf ATR 72 von einem anonymen Kunden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.