Letzte Aktualisierung: um 16:22 Uhr

Ex-Transaero-Boeing-747

Geparden fliegen mit Tiger-Jumbo-Jet

Früher flog die Boeing 747 mit der auffälligen Tiger-Lackierung für die russische Transaero. Jetzt ist sie in der Republik Moldau registriert und bekommt einen wichtigen Auftrag.

Papas Dos/Flickr/CC-BY-SA 2.0 (bearbeitet)

Boeing 747 mit Tiger-Lackierung, noch im Transaero-Design: Fliegt bei neuer Airline.

Sechs Jahre lang lag er im spanischen Teruel im Dornröschenschlaf. Im Mai 2021 wurde der Jumbo-Jet mit der auffälligen Tiger-Lackierung plötzlich geweckt. Er wurde von der Frachtairline Aquiline International aus dem Emirat Sharjah gekauft. Im Einsatz stand er aber danach weiterhin nicht. Und so verleaste die Fluglinie die Boeing 747-400 F mit der Seriennummer 28029 weiter an die moldauische Terra Avia.

Sie hat die Boeing 747 mit dem Kennzeichen ER-TRV inzwischen in Betrieb genommen. Am 14. September flog sie aus dem Emirat Fujairah nach Windhoek. Von Namibia brachte der Jumbo-Jet mit dem Tiger-Design am Samstag (17. September) acht Geparden nach Indien. Dort soll das Tier wieder angesiedelt werden.

Transaero flog nur kurz mit der Lackierung

Geschaffen hatte die wunderschöne Tiger-Lackierung 2015 die russische Transaero. «Caring for Tigers together», also «Gemeinsam für Tiger sorgen» umschrieb sie das Motto. Wenige Monate später ging die Fluggesellschaft aber unter und ihre Boeing 747 mit dem Kennzeichen EI-XLN wurde in Spanien eingelagert.