Letzte Aktualisierung: um 20:20 Uhr
Partner von  

Fly Mid Africa

Gambia hat eine neue Fluggesellschaft

Mit Fly Mid Africa hat eine neue Airline in Gambia den Betrieb aufgenommen. Sie setzt auf Boeing 737. Der erste Flug ging nach Sierra Leone.

Newrest

Fly Mid Africa: Für die Verpflegung an Bord sorgt die Firma Newrest.

Das Luftfahrtgeschäft in Gambia ist nicht immer einfach: Im Dezember 2014 stellte etwa Gambia Bird den Betrieb ein. Die deutsche Eigentümerin Germania sah keine Perspektiven mehr für ihre westafrikanische Tochter. Doch nun geht eine neue Fluglinie in dem Land an den Start: Fly Mid Africa. Die Airline ist im Besitz von Mid Africa Aviation, einer Firma, die laut Business Daily Africa auch in der Vermögensverwaltung tätig ist.

Das Unternehmen gibt es bereits seit 2014 und es hat laut dem Fachportal CH Aviation schon Flugzeuge verleast, etwa an Badr Airlines aus dem Sudan und Fly Damas aus Syrien. Der eigene Flugbetrieb startete mit Fly Mid Africa nun am 15. Mai. Der Jungfernflug ging von Gambias Hauptstadt Banjul nach Freetown in Sierra Leone. Die Fluggesellschaft kündigte laut Business Daily Africa an, auch nach Dakar im Senegal, Accra in Ghana, Lagos in Nigeria und ab August nach Monrovia in Liberia zu fliegen.

Zwei Boeing 737

Von besonderer Bedeutung ist die Verbindung von Banjul nach Freetown. Denn seit dem Höhepunkt der Ebola-Epidemie im Sommer 2014 gab es keine direkte Flugverbindung mehr zwischen den beiden Hauptstädten, sodass Reisende umsteigen mussten, etwa in Marokko, oder den mehr als 1000 Kilometer langen Landweg wählen.

Die Flotte der neuen Airline besteht zurzeit aus einer Boeing 737-300 mit 8 Business-Class- und 124 Economy-Class-Sitzen sowie einer Boeing 737-400 mit 16 Plätzen in der Business Class und 116 in der Economy Class.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.