Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

Vorfall in China

Frau aktiviert versehentlich Notrutsche – und alle steigen aus

Eine Dame, die das erste Mal mit dem Flugzeug reiste, suchte auf einem Flug von Air China die Toilette. Das endete mit einer Evakuierung des Airbus A320.

Richtig dringend aufs Klo müssen würden viele wohl schon als Notfall einordnen. Dennoch ist es wohl übertrieben, deshalb einen Flug ausfallen zu lassen. Geschehen ist das jetzt aber in China – allerdings spielte dabei auch die Unerfahrenheit einer Passagierin eine zentrale Rolle.

Flug CA2754 von Air China hätte die Reisenden eigentlich am Abend des 4. Juli von Quzhou nach Chengdu bringen sollen. Doch eine Insassin verhinderte das. Wie verschiedene chinesische Medien berichten, öffnete die Frau, als sich der Airbus A320 noch am Boden befand, einen Notausgang. Dabei wurde auch die Notrutsche aktiviert.

Von der Polizei befragt

Wie die Zeitung South China Morning Post berichtet, war es das erste Mal, dass die Frau mit dem Flugzeug reiste. Sie hatte die Tür offenbar geöffnet, weil sie auf der Suche nach einer Toilette war. Geschehen ist das aber offenbar unbemerkt von der Crew, die laut Aussagen der Mitreisenden sehr erschrak, als die Rutsche sich aufblies.

Alle Passagierinnen und Passagiere wurden nach dem Vorfall evakuiert – über die versehentlich geöffnete Rutsche. Weil am selben Tag kein Flug mehr stattfand, brachte Air China sie in Hotels unter. Die Passagierin, die den Vorfall auslöste, wurde von der Polizei befragt. Sie wird die Kosten für den Zwischenfall tragen müssen.

Es drohen Haftstrafen

Es drohen aber auch noch schlimmere Konsequenzen, denn in China kann das unbefugte Öffnen der Notausgänge von Flugzeugen zu hohen Geldstrafen und einer Haftstrafe führen. 2017 etwa wurde ein Passagier am Flughafen Peking für zwölf Tage inhaftiert, nachdem er versehentlich den Notausgang geöffnet und eine Rutsche ausgelöst hatte.