Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Frachtflieger verschwindet spurlos

Die Maschine von Air Class sollte für DHL Fracht von Montevideo nach Buenos Aires bringen. Dort kam sie nie an.

Nestor Felia

Fairchild 227 Metro III von Air Class: Verschwand kurz nach dem Start vom Radar.

Um 19.45 Uhr Ortszeit startete die Fairchild Swearingen Metro III planmäßig am Aeropuerto Internacional de Carrasco in Montevideo. Die Maschine mit der Immatrikulation CX-CLA der uruguayischen Charterfluglinie hatte am letzten Mittwoch (6. Juni) Fracht für den deutschen Logisitikriesen DHL an Bord. Die beiden Piloten steuerten die Maschine auf den Rio de la Plata, den sie auf ihrem Flug nach Buenos Aires überqueren mussten. Es ist eigentlich eine Routinestrecke. Gerade mal 213 Kilometer Luftlinie trennen die Hauptstadt Uruguays von der Argentiniens. Doch rund zehn Minuten nach dem Start verloren die Fluglotsen in Montevideo den Kontakt zum Flieger. Er verschwand vom Radar und war auch nicht mehr per Funk zu erreichen.

Seither suchen die Luftwaffen Argentiniens und Uruguays zusammen mit den Küstenwachen der beiden Länder fieberhaft nach dem Flugzeug. Doch das Wetter erschwert die Arbeiten. «Die Konditionen sind nicht die besten», erklärte Álvaro Loureiro, Sprecher der uruguayischen Luftwaffe. Die Crew habe nach dem Verschwinden mit keinem Kontrollturm mehr Kontakt aufgenommen und auch sonst habe niemand etwas von ihr gehört, meinte er weiter. Es sei eine schwierige Situation, aber man solle die Hoffnung nie aufgeben. Die Suche nach dem Piloten und seinem Beisitzer wird inzwischen auf argentinische Gewässer ausgeweitet. Bis am Samstagmorgen (9. Juni) fanden die Rettungskräfte vom Flugzeug keine Spur.

Keine Spur vom Flugzeug

Der 63-jährige Pilot ist sehr erfahren. Er arbeitete früher aus Ausbilder für die uruguayische Luftwaffe und flog später den Flieger des Präsidenten. Auch als Pilot für die chilenische LAN arbeitete er einige Jahre. Experten halten derzeit ein Vereisen als wahrscheinlichste Ursache des mutmasslichen Absturzes. Die 1996 gegründete Air Class betreibt eine Flotte von zwei Fairchild Swearingen Metro III und einer Boeing B727-214.

Größere Kartenansicht



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.