Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Terminal 1

Hongkong erhält 800-Millionen-Upgrade

Um die steigenden Passagierzahlen zu bewältigen, erhält der Flughafen nicht nur eine neue Piste. Auch das Terminal 1 wird deutlich aufgewertet.

HIA

Terminal 1 am Flughafen Hong Kong: Es soll wachsen.

Der Hong Kong International Airport wächst und wächst. 2016 wurden am Flughafen auf der Insel Chek Lap Kok über 70 Millionen Passagiere abgefertigt, 2030 sollen es rund 100 Millionen Passagiere sein. Um das zu bewältigen, erhält er eine dritte Piste, die 2024 in Betrieb gehen soll. Doch schon davor wird es enger. Daher wird bereits vorher ausgebaut.

Umgerechnet rund 800 Millionen Euro kostet die Erweiterung von Terminal 1 in Hongkong. Geplant sind 40 neue Check-in-Schalter, 33 zusätzliche Standplätze für Flugzeuge, mehr Restaurants, Unterhaltungsmöglichkeiten und ein neues Parkhaus.

17.000 Quadratmeter Anbau

Möglich wird das auch durch einen neuen Anbau ans Terminal 1, der 17.000 Quadratmeter groß sein wird. Dadurch steigt die Gesamtfläche des Gebäudes um rund 3 Prozent, die Zahl der Schalter nimmt aber um 12 Prozent zu. Außerdem wird das Terminal mit einer Fußgängerbrücke mit dem Satellitengebäude des Airports verbunden.

Es sind nicht die einzigen Pläne, die der Flughafen für die kommenden Jahre hegt. Erst kürzlich kündigte er an, man wolle den Airport mit dem Projekt Skycity zu einer eigenen Destination machen. Auf einer Fläche von rund 25 Hektar im Norden der Flughafeninsel soll ein Shopping- und Unterhaltungsparadies entstehen, das nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ein beliebtes Ziel werden soll.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.