Letzte Aktualisierung: um 8:24 Uhr
Partner von  

Ende für Flughafen Blackpool

Ältester britischer Airport schließt

Der Flughafen Blackpool ist einer der ältesten der Welt. Doch er schreibt Verluste. Nun macht er dicht. Das trifft die Region und Passagiere von Jet 2.

Blackpool International Airport

Kontrollturm des Blackpool International Airport: Am 15. Oktober schliesst der Flughafen.

Drei große Piers und eine 158 Meter hohe Kopie des Eiffelturms entlang des elf Kilometer langen Sandstrandes prägen die Silhouette der Stadt. Und sie sind Zeugen von besseren Zeiten. Vom 19. Jahrhundert bis nach dem Zweiten Weltkrieg galt Blackpool für die Briten als Feriendestination erster Klasse. Doch seither sanken die Preise für Reisen dramatisch und das machte Benidorm und Co. zu bevorzugteren Urlaubsdestination.

Wie bedeutend die Stadt im Nordwesten Englands einmal war, zeigt sich auch an ihrem Flughafen. Der Blackpool International Airport geht auf das Jahr 1909 zurück. Er gilt damit als der älteste in ganz Großbritannien und einer der ältesten der Welt. Der regelmäßige Betrieb wurde aber erst in den Dreißigerjahren aufgenommen. Doch in den letzten Jahren hatte er Mühe, sich zu positionieren. Nur noch drei Fluggesellschaften bedienen Blackpool heute noch. Aer Lingus steuert BLK, so der Iata-Code, von Dublin aus an. Die kleine Citywing fliegt von hier auf die Isle of Man.

Jet 2 als größte Kundin von Blackpool

Größte Nutzerin von Blackpool ist Jet 2. Die Billigairline fliegt von der Küstenstadt nach Alicante, Dalaman, Faro, Lanzarote, Malaga, Palma de Mallorca und Teneriffa Süd. Doch damit ist nun Schluss. Am 15. Oktober macht der Blackpool International Airport dicht, wie das Management am Dienstag (7. Oktober) bekannt gab. Der Flughafen schreibe seit Jahren Verluste. Alle Versuche, einen neuen Investor zu finden, seine gescheitert. «Das ist ein trauriger Tag für den Flughafen, der eine stolze Luftfahrt-Geschichte und eine treue Kundenbasis hat», so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Sehen Sie hier eine Liste der ältesten Flughäfen der Welt, die noch in Betrieb sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.