Letzte Aktualisierung: um 9:53 Uhr
Partner von  

ATR-72-600 F

Fedex übernimmt ersten ATR-Frachter

ATR-Frachter gab es bislang nur als Umbauten, nun wird der Turboprop ab Werk als reiner Cargoflieger produziert. Erstkunde Fedex hat jetzt das erste Exemplar übernommen.

Die Unterstützung kommt zu einem gelegenen Zeitpunkt. Im September absolvierte die ATR 72-600 F ihren Jungfernflug. Rechtzeitig vor Weihnachten, für Frachtfluglinien einer der geschäftigsten Tage, entsendet ATR ihr erstes ab Werk produziertes Frachtflugzeug zur Indienststellung.

Am Dienstag (15. Dezember) übernahm Fedex ihre erste ATR 72-600 F. 30 Exemplare bestellte der amerikanische Logistikriese 2017. Zusätzlich hält der Erstbetreiber 20 Optionen. Bei dem ersten Exemplar für Fedex handelt es sich um den Prototyp, der den Jungfernflug sowie das Testprogramm zur Zulassung absolvierte.

Einsatz in Europa

Stationiert wird Fedex‘ erste ATR-72-600 F in Shannon. Im Auftrag von Fedex wird das Flugzeug von ASL Ireland vom irischen Flughafen aus eingesetzt. Der neue Flieger läutet bei Fedex die Erneuerung der ATR-Flotte ein.

Mehr als 40 Turboprops des französisch-italienischen Herstellers besitzt das Unternehmen bisher. Diese Exemplare sind Umbaufrachter, ursprünglich produziert als Passagierflugzeuge. Im Gegensatz zu diesen umgemodelten ATR-72-200 F sowie den kürzeren ATR-42-300 F hat die ATR-72-600 F höhere Frachtkapazitäten.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der ATR 72-600 F.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.