Letzte Aktualisierung: um 2:11 Uhr
Partner von  

Ethiopian Airlines ET302 und Lion Air JT610

Klare Ähnlichkeiten zwischen den beiden Abstürzen

Auch der Flugdatenschreiber zeigt offenbar Parallelen zwischen dem Absturz einer Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines und dem von Lion Air vergangenen Oktober.

Vergangenen Donnerstag trafen die beiden Blackboxes von Unglücksflug ET302 von Ethiopian Airlines beim Bureau d’Enquêtes et d’Analyses BEA in Paris ein. Inzwischen wurde der Flugdatenschreiber ausgelesen. Und dabei fanden die französischen Ermittler offenbar «klare Ähnlichkeiten» mit den Daten von Unglücksflug JT610 von Lion Air vom Oktober. Dies erklärte ein Sprecher des äthiopischen Transportministeriums am Sonntag (17. März) der Zeitung The Wall Street Journal.

Bei beiden Unglücken stürzten Boeing 737 Max 8 kurz nach dem Start ab. Die amerikanischen und äthiopischen Experten hätten die Daten überprüft, so der äthiopische Sprecher weiter. Schon zuvor hatten Experten im erratischen Flugprofil Parallelen zwischen den beiden Unglücken erkannt. Zudem hatte sie an der Absturzstelle von Flug ET302 ein Teil gefunden, das darauf hindeutet, dass die Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines für den steilen Sinkflug ausgerichtet war. Auch das erinnerte an Flug JT610 von Lion Air.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.