Letzte Aktualisierung: 14:53 Uhr

Superjumbo

Emirates schwärmt weiter vom Airbus A380

Auch wenn neue Bestellungen ausbleiben – immerhin ist Emirates als größte Kunde des Flugzeugtyps sehr zufrieden mit dem Airbus A380.

Instagram/@mypilotblog

Airbus A380 von Emirates: Die Fluggesellschaft ist zufrieden mit dem Superjumbo.

Emirates ist und bleibt der größte Kunde für Airbus‘ Superjumbo. Eben erst hat die Golfairline mit einer festen Bestellung von 20 Exemplaren auch das Programm vor dem Tod gerettet. Auch wenn andere Neukunden derzeit noch ausbleiben; Emirates ist sehr zufrieden mit dem A380. Der Jet sei essenziell für Emirates‘ Strategie, so Airlinepräsident Tim Clark bei einer Presseveranstaltung laut dem Fachmagazin Flightglobal.

«Er ist der beste Alleinstellungsmerkmal das man haben kann.» Gerade gegenüber zweistrahligen Flugzeugen wie dem Airbus A350 oder Boeings Dreamliner habe der A380 immer noch riesige Vorteile. Denn er biete einfach so viel Platz. Das sei auch ein Grund, warum die Economy Class in Emirates‘ Superjumbos besonders heraussteche, so Clark. Bei Passagieren ist die Holzklasse in den Superjumbos von Emirates tatsächlich sehr beliebt.

«Immer noch gutes Geld»

Auch wenn die Profitabilität der Flieger teils unter Druck komme – «der Flugzeugtyp bringt immer noch gutes Geld rein», so Clark. Er schließt mit einem Seitenhieb an die Konkurrenz: «Es verwundert mich immer, wie es sein kann, dass wir damit gut Geld verdienen und es sonst niemand schaffen will.».

Dass das kein leeres Geschwätz ist, zeigt auch die Absicht Clarks, Optionen für 16 zusätzliche A380 so schnell wie. möglich umzuwandeln. «Eher früher als später» wolle man das erledigen, so Clark kürzlich.

 

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.